Montag, 4. März 2013

Flohmarkt-Funde

Eigene Handarbeiten führen dazu, auch Handarbeiten anderer zu schätzen. Mitunter trifft man auf filigrane Stickereien als Monogramme, Kreuzstich, Buntstickerei, Häkelkanten. Wenn man Glück hat lag alles jahrzehntelang im Aussteuerschrank und braucht nur einen gründlichen Kochwaschgang, dann ist alles wieder weiß und frisch.
 
 
Solche Funde regen meine Phantasie an. In Gedanken hab' ich schon mehrere Ideen als Varianten von Anleitungen oder zu alltäglichen Erinnerungen aus meinem Gedächtnis. Mitunter ist es sinnvoll, sich zeitnahe Notizen zu machen bzw. eine Skizze anzufertigen. Bevor es an die Umsetzung geht kann sich unsere "einmalige Vision" noch wandeln. Ein toller Prozess, ich liebe es. Wichtig dabei ist, dass auch immer mal eine praktische Umsetzung erfolgt, bei der handwerklichen Fähigkeiten und Fertigkeiten getestet und trainiert werden. Mitunter ist es aber auch so, dass ich beispielsweise tadellose Servietten mit Jugendstil-Damast-Struktur und Monogrammstickerei nie zerschneiden könnte für ein Patchwork oder dergleichen, dafür schätze ich die Fundstücke zu sehr. Wenn allerdings ein Loch oder Fleck .... dann her mit der Schere.


 

Kommentare:

  1. Tolle Funde konntest du damit machen...bin mal gespannt, was du daraus zauebrn wirst!

    Herzlichst Klaudia

    AntwortenLöschen
  2. Sind schöne Schätze - solche Sachen werden ja leider oft achtlos entsorgt, schade eigentlich.

    Die "Aussteuer-Schränke" voll mit manchmal nie benutzten Sachen sind wahre Fundgruben ;)

    Lieben Gruß
    Björn :)

    AntwortenLöschen