Montag, 15. April 2013

Kissen mit Häkeldeckchen, zuguterletzt

Wie man sich bettet ...
Auf kreativ aufbereiteten Handarbeiten liegt man gut. Deshalb wurden auch die letzten Reststücke der gefärbten Häkeldecke in einen Kissenbezug verwandelt.


Nun ist es eine Gruppe von 4 Stück, die ganz individuell gestylt die Blicke auf sich zieht. Obendrein ist die ganze Gruppe sehr wandlungsfähig, denn jeder Bezug hat "ein 2. Gesicht".

Die Kissen-Gruppe ist aus einer Kette von Zufällen entstanden: Ich fand eine beachtlich große Häkeldecke, deren Farbe mir nicht gefiel. Deshalb nutzte ich eine Gelegenheit zum Färben. Nach dem Färben stellte ich fest, dass die Decke leider ein paar schadhafte Stellen hatte, deshalb der Griff zur Schere angespornt durch Ninas wöchentliche Upcyclingaktion.

 
Vielleicht sieht ja jemand die Deckchen aus dem Nachlass oder auf dem Flohmarkt mit ganz anderen Augen ...

Kommentare:

  1. Ein Traum. Die Farben und das Muster gefallen mir super.

    Bisher noch kein Kissen hier, ich arbeite gedanklich dran, versprochen. Ist ja Gottlob noch ein bisschen Zeit.

    Eine schöne Woche wünscht Nina

    AntwortenLöschen
  2. Superschön,.. Spitzendeckchen sind einfach so vielseitig.
    Habe auch ein Kissen gezaubert.
    Liebe Grüße FadenFräulein

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... dann mach' doch mit bei "Kissenschlacht" und trage Dich mit einem Beitrag als Thumblink ein. Ich würde mich freuen.

      Löschen
  3. Sie sehen Klasse aus! Mit schwarzen Spitze ist es gleich ein ganz anderes Bild als mit weißen.
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen