Freitag, 19. April 2013

Kissen mit Zierstichen

Hab' mal die Sticharten meiner Maschine, einer BROTHER Innov-is 1500, ausprobiert, und mir dann überlegt, dass ich das Nähprobenstück als Gestaltungsfläche in eine Kissenhülle integrieren könnte. Gerade da es sich um nichts Wertvolles handelt wollte ich wissen, wie meine Idee real aussehen wird.

Dazu habe ich mein Probestück mit dem Rollschneider in Streifen von 6 cm Länge geteilt und aneinandergereiht bis ca. 85 cm Länge. ... Nun sind sie Blickfang eines hellen Kissenbezuges. ... Parallel habe ich weitere Ziernähte in rot, grau und schwarz gesetzt.

Wie bei diesem Kissenbezug sind Farben und Materialien austauschbar. Es ist eine Möglichkeit für die Verwertung eines kleinen, schönen Stückes Material, vielleicht mit Stickerei oder anderweitiger Textilgestaltung. Auch die Verwendung eines Reststückes vorhandener Wohnraumtextilien kann Struktur im Wohnbereich schaffen.
 
 

Kommentare:

  1. Liebe Ute

    Das ist eine geniale Idee mit den Zierstichen! Die Wirkung ist toll.
    Die unzerschnittenen Stoffstücke sehen aus wie ein Schnittmusterbogen :-).

    Auch die Kissen von Deinem letzten Post gefallen mir. Sowas muss ich mir merken!

    Lieber Gruss
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid,
      wäre natürlich auch eine Idee, ein Stück Schnittmuster zu sticken, am besten ein Altes mit ganz vielen kreuzenden Linien.
      In den nächsten Tagen stelle ich weitere Kissenhüllen vor, im Mai dann wieder andere Nähsachen, u.a. Taschen.
      Lieber Gruß Ute

      Löschen