Dienstag, 23. April 2013

Patchwork Nackenrolle

Im Prinzip ist eine Nackenrolle, auch Schlummerrolle genannt, ein Kissen ohne Ecken.
In einer Gruppe von Kissen bringt es Abwechslung in die Ansicht.


Für den abgebildeten Bezug wurden längliche schwarz-weiß gemusterte Stoffe diagonal geteilt und in Fächeroptik wieder verbunden. ... Die so entstandene Fläche umschließt die Rolle. An den Seiten wurde ein dünner Stoff doppelt verwendet, um darin den Zugtunnel für den Verschluss zu platzieren.

So ein Bezug eignet sich gut, um Reste aufzubrauchen. Geschickt zusammengestellte Farben und Muster ergeben einmalige Bezüge für Nackenrollen, die obendrein bequem sind.
 
 

Mein Tipp: Stoffe oder Farben der vorhandenen Wohntextilien aufgreifen, vielleicht gibt es noch passende Stoffreste
 
Mehr Kreatives bei "Creadienstag".

Kommentare:

  1. Ich habe auch schon allerhand Kissen genäht und verschenkt. Aber eine Rolle wäre mal eine Alternative :-)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Da hast Du ja schon eine ganze Kollektion. Und alle passen so gut zusammen. Behältst Du die alle für Dich?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sachen nähe ich immer so, wie es mir gefällt und hoffe, dass es noch Menschen gibt, die meinen Geschmack teilen.
      Vielleicht erstelle ich eine Anleitung/Tutorial, vielleicht biete ich angesammelte Kissen(hüllen) auch mal bei Dawanda an.
      Gru? Ute

      Löschen
  3. So eine Rolle will ich auch schon lange nähen. Bisher habe ich aber noch keine einigermaßen günstigen Innenrollen gefunden.
    LG Gabi

    AntwortenLöschen