Dienstag, 30. Juli 2013

Indianerfest im Kindergarten

Morgen ist wieder Indianerfest im Kindergarten. Schon letztes Jahr habe ich dafür ein schnelles Sommer-Kostüm genäht. Vorher noch mal mit Bildersuche bei Winnetou inspirieren lassen, dann 2 Jersey-Stoffe aus dem Bestand gewählt, Überzieher mit Streifen genäht, Streifen mit Textilstiften bemalt und Fransen geschnitten. Für den Kopf noch ein Stirnband, fertig.
Leider hatte der kleine Indianer keine Lust zur Anprobe, das Teil ist nur vorne angehalten und unters Kinn geklemmt.
"Das passt ..." meinte er.
"Passt noch ..." meine ich:


Sonntag, 28. Juli 2013

Stoffspielereien mit Fäden


Diesen Monat sammelt Frifris Fadentechniken. Auf die Sammlung "Stoffspielereien" freue ich mich schon immer. So habe ich Gelegenheit, etwas aus meiner Ideensammlung raus zu kramen und auszuprobieren, denn ohne Endtermin bleibt dort das Eine oder Andere im Verborgenen. Diesen Monat habe ich eine Sticktechnik ausprobiert, die ich schon lange mal umsetzen wollte. Eingefädelt habe ich 2 verschiedene Farben Stickgarn in ein Nadelöhr, welche beim Sticken durch die Einstiche in verschiedene Richtungen gelenkt werden.
Auf einem Baumwoll-Shirt habe ich eine Sticklinie auf eine Bügelkante an den Ärmeln lang gezogen. Für weitere Varianten diese Techniken ergab sich auf dem Shirt nach meinen Vorstellungen kein Spielraum. Statt dessen habe ich auf der Schulter ein paar Kreuze und mit den Restfäden vorne ein paar Vorstiche gezogen. Auf der Rückseite sieht man die Fäden wieder zusammenlaufen.

 


Schon den ganzen Monat bastle ich an einer Sache, bei der auch reichlich Fäden und andere Stoffmanipulationen im Spiel sind. Eine Ausgangsidee ergab die Nächste, ist aber noch nicht fertig und insgesamt im Zusammenspiel der gewählten Materialien und Techniken komplexer als ich mir vorgestellt habe. Ich zeige an dieser Stelle schon mal ein paar Details, am Monatsende will ich damit fertig werden und freue mich schon darauf, etwas Anderes beginnen zu können.
 


Samstag, 27. Juli 2013

Maschinen-Sticken auf Jersey

Ein Farbtupfer für die Couch sollte es werden: Polo-Jersey vom Stoff-Vorrat bestickt mit der Maschine. Ein Stick-Motiv aus meiner Sammlung habe ich in Reihe mehrfach angeordnet und zum Sticken vorbereitet. Die Rückseite des Jersey mit Bügelvlies entstretcht und obenauf wasserlösliche Folie eingespannt.

Der Jersey-Stoff war leider widerspenstig und es brauchte einiges Neu-Einfädeln und Rückschritte während dem Sticken bis es endlich ein Bild gab.
Manchmal hat man die Wahl: Aufgeben oder Zähne zusammen beißen, so auch hier.  Die Blumenmitten hab' ich von Hand gestickt. Mit einem Zierstich sind die Verbindungen in grün entstanden. Wasserlösliche Folie ist noch nicht ausgewaschen, aber das Nähprojekt hat ein Happy End:


Der verwendete Jersey-Stoff war schwierig beim Nähen und Sticken, da halfen auch Nadelwechsel und Garnexperimente nichts wie hier schon mal beschrieben.

Freitag, 26. Juli 2013

Bluse mit Lochstickerei

Stöbern im eigenen Bücher- und Kleiderschrank ist wie Surfen im eigenen Leben: die Erinnerungen springen von hier nach da und begeben sich auf Zeitreise. Es ist nicht so, dass ich im "Gestern" lebe, aber es gibt ein paar Dinge, an denen kann ich mich immer noch erfreuen. Zeitaufwändige Handarbeiten gehören dazu. So auch eine Bluse mit Lochstickerei, auch Richelieu-Stickerei genannt, mit Durchbrüchen und Verbindungsstegen. Das Muster erinnert an stilisierte Jugendstilblüten. Die Anleitung ist aus der "Handarbeit" Ausgabe1989-01 Seite 42.

Handarbeit 1989-01

Die Zeitschriftenausgabe 1 der Handarbeit" von 1989 enthält viele Stickmotive und Anregungen zur Anwendung. Ein Muster habe ich selbst gestickt und hier vorgestellt.


"Die Handarbeit" Ausgabe 01-1989
Verlag für die Frau

Inhalt:
Seiten 3 Platzdecken mit Zierstichen bestickt
Seiten 4-5 Lampen, geflochten, gestickt und genäht
Seiten 6-7 Kissen mit flächenfüllender Plattstichstickerei
Seiten 8-9 Kleine Decken mit Weißstickerei und Häkelspitzen
Seiten 10-11 Aus Baumwollgarn gestickt, gestrickt, gehäkelt
Seiten 12-13 Tischdecken mit Rosenmotiven
Seiten 14-15 Gestickte Blütensträuße
Seiten 16-18, 35-37 Lehrgang Klöppeln
Seiten 38-39 Modisches Zubehör aus REGAN Bast
Seiten 40-45 Ausschnitt- und Paillettenstickerei an Blusen und Kleidern
Seiten 46 47 Würfelspiel aus Holz
Seiten 48-49 Ostereier mit Stroh beklebt
Seiten 50-51 Decke mit Kreuzstichstickerei
Chefredakteur: Gerda Glindemann
Abteilungsleiter: Kate Wittke
Redaktion: Gudrun Ihle, Ute Schwabe, Evelin Müller
Bogenbearbeitung: Regina Raschke, Anita Hannig, Barbara Grahl
Layout: Klaus Lubina
Foto: Fotoatelier Verlag für die Frau, U. Hämsch. 3-15, 17, 18, 35, 37-45, 48,49; H. Schütze 6, 7; K. Voigt S. 50; W. Hoffmann S. 17, 18,36,37; U.UhligS.46,47.
Entwurf: U. Schwabe S. 3,12,13,50. E. Müller S. 4, 5, 38, 39, 40-43.
G. Ihle S. 6, 7, 38, 39.
K. Pietsch S. 8,9.
R. Drommer S. 14,15.
R. Siebdrath S.18,35,36,37.

Modegruppe Mueß, Ltg. B. Marks S. 44,45
U Uhlig S. 46,47.
E. Kühn S. 48,49.

Stoffe vom Flohmarkt

Einkaufen Second-hand finde ich immer spannend, denn man weiß nie, was man finden kann. Am meisten interessiert mit historische Wäsche vielleicht mit schöner Stickerei oder andere Sachen mit Stoffpotential. Gefunden habe ich Kissenbezüge mit Stickerei-Kante, Kinderbettwäsche vom VEB „Planet“ Wäschekonfektion Eppendorf (nicht Graziella) und originalverpackte Damast-Bettwäsche mit Rosenmuster.


Zu Hause wird im großen Topf erst mal alles gekocht und anschließend bei 30 Grad gewaschen. So ist alles frisch und zur weiteren Verwendung bereit. Mal sehen, ob ich in die Kinderbettwäsche rein schneide ...

Donnerstag, 25. Juli 2013

Blumen-Grannys

Schon vor einigen Jahren habe ich Grannys gehäkelt. Daran habe ich mich heute erinnert, gekramt und wieder gefunden. Mittig sind Blumenblüten gehäkelt, weiß umhäkelt zum Quadrat und verbunden. Die Decke ist entstanden, als ich schwanger war. Zu dieser Zeit waren Vorhersagen zum Geschlecht noch nicht möglich, deshalb ist die Decke neutral gehalten. Einen kleinen Kissenbezug dazu gab es auch, den kann ich leider nicht mehr finden. Beides war Zubehör für den Kinderwagen.



Grannys erinnern mich an meine Oma. Meine Oma und ihre Mutter häkelten Kleidchen und Ausfahrgarnituren für Frauen aus der Stadt. Damit verdienten sie etwas dazu zum Einkommen aus Landwirtschaft. Leider ist kein Musterteil eines Kleidchens, Mützchens oder Jäckchens erhalten. Meistens wurde mit einer Rundpasse begonnen und nach einigen Reihen mit einem unglaublich weichen Muschelmuster weiter gehäkelt. Auf die Stäbchen kam noch eine Blütenstickerei. Viele solche Kinderkleidung entstand überwiegend im Winter, in den Abendstunden bei ungünstigen Lichtverhältnissen.

Als Kind verbrachte ich viel Zeit bei meiner Oma. Sie hat mir viele Handarbeitstechniken beigebracht. Die Blüten in Grannys kenne ich von ihren Topflappen von denen sie auch viele gehäkelt hat.

Häkeln im Quadrat

Geübt hab' ich schon mal. Ein paar Grannys als individuellen Abschluss eines Shirts.


Wenn ich die vielen Granny- Squares auf diversen Blogs sehe kommt mir manchmal der Gedanke, eine Decke in weiß-grau-schwarz zu häkeln. Ist letztendlich Patchwork mit Wolle. Ausreichend Wolle ist vorhanden. So wäre noch zu entscheiden, welches Muster ...

Mittwoch, 24. Juli 2013

Stickerei weiß auf blau


Auf der Suche nach Sommergarderobe in meinem Schrank fand ich eine Baumwollbluse mit Stickerei. Die Vorlage dafür ist aus der Zeitschrift "Handarbeit" Ausgabe 1989-01 Seite 42.
Ein Teil eines Bettlakens aus Baumwollgewebe wurde zur Bluse. Das Muster habe ich mit Kohlepapier übertragen und mit Baumwollnähgarnen gestickt. Das Muster mit den stilisierten Blüten gefällt mir immer noch. Durch die vielen Langettenstiche, Knötchenstiche und flächenfüllende Vorstiche ist mir die Bluse bereits während der Stichelei ans Herz gewachsen. RUMs, so sieht die Stickerei aus
 
 
Thematisch passt die Stickerei zur Sammlung "Stoffspielerei mit Fäden", zu der frifris am 28. Juli 2013 einlädt. 

Samstag, 20. Juli 2013

Handarbeit 1970-02

Thema der Stoffspielerei für diesen Monat ist "Fäden" mit Gestaltungsfreiraum.
Zuerst habe ich "Fädeln" gelesen und an ein Foto in einer alte Zeitschrift denken müssen: ein Sommerkleid mit zusammengefädeltem Oberteil + Rock. Mir gefällt der reduzierte, raffinierte Retro-Stil dieses Kleides rechts.



"Die Handarbeit" Ausgabe 02-1970
Verlag für die Frau

Titel: Farbenfrohe Kissen für Balkon oder Garten, die sich leicht mit der Nähmaschine applizieren lassen.
S. 3-4 Wind- und Sonnenschutz, der dekorativ aussieht und zu verschiedenen Zwecken verwenden lässt.
S. 5 Eine Tischdecke in Webstichmusterung für den Balkon.
S. 6-13 Schön und zweckmäßig lassen sich Karo-Stoffe zu Tischdecken und Kissen verarbeiten.
S. 14-15 Runde Tischdecken mit Blüten bestickt oder bedruckt.
S. 16-17 Für das Gestalten mit gemusterten Stoffen geben wir Ihnen Tipps und Anleitungen.
S. 18-19 Eine Steppdecke aus rot-weißen Flicken für das Gartenhaus.
S. 20-21 Väter und Söhne erhalten Anregungen für das Basteln von drei verschiedenen Regalen.
S. 22-23 Bestickte Kleider und Westen im bäuerlichen Stil.
S. 24-25 Ein Strandkleid und ein Minikleid mit langer Hose für den Urlaub.
S. 26-27 Taschen. Tücher und Schals für die Ferien.
S. 28-29 Gartenkleider mit kleinen Stickereien für stärkere Frauen.
S. 30-31 Lustige Kinderzelte aus vielen Stoffresten.
S. 32-33 Puppen aus bunter Wolle geflochten. 

Dienstag, 16. Juli 2013

Orange geblumt

Manchmal muss ich was Schnelles, Praktisches, Übersichtliches nähen, das gleichzeitig auch in der Stoffecke etwas Platz schafft. So sind heute RUMs ganz spontan 2 Einkaufbeutel entstanden. Ausgangsmaterial war der orange Web-Rand einer Damast-Tischdecke. Streifen farbiger Baumwolle (ebenfalls ehemalige Tischdecken) ergänzen farblich sowie die Endmaße auf praktische Dimensionen.



An einem Beutel habe ich Lasche und Knopf angebracht, so dass er gefaltet "zugeknöpft" werden kann.
 
 

Bei "Was eigenes" sammelt Bine diesen Monat orange Eindrücke. Dafür ein Einzelbild meiner Näherei:


Mittwoch, 10. Juli 2013

wenn's aber nun ein Fleck hat

Sommerzeit, Zeit für helle, blumige Farben ... und dann ein Fleck der nicht raus geht ...
Grund genug, noch mehr Flecken zu machen: mit Textilmalfarbe und Textilmarker.


Dienstag, 9. Juli 2013

Kinder-Shirt mit Eisenbahn

Bei Kindern ist die Eisenbahn sehr beliebt. Deshalb habe ich ein eintöniges Shirt damit verschönert: 2 Dampfloks drauf gestickt und umlaufend einen Zierstich als Schiene ergänzt. So wird es gerne getragen.

Donnerstag, 4. Juli 2013

Shirt mit Pinselstrichen mittig

Ein langweiliges Shirt kann schnell und ohne Mal- und Näh-Talent einzigartig werden. Zunächst ein paar Schnitte am Original: Halsausschnitt raus schneiden (soll nach dem Waschen fransig werden), ggf. Länge anpassen ...

Hier wurde die Deckkraft von Textilfarben auf dunklem Untergrund getestet. Zunächst einen Karton oder Folie einschieben, damit die Farbe nicht auf die Rückseite durchdringt. An einigen Stellen wurde mehrfach aufgepinselt. Während dem Test ist ein mittig angeordnetes Fantasiemuster mit Linien und Punkten entstanden und auch die Ärmel bekamen etwas vom Muster mit. RUM's so sieht es aus

Mittwoch, 3. Juli 2013

Shirt mit Pinselstrichen


Ein 0815-Shirt kann schnell ganz einfach individualisiert werden. Hier ein Beispiel:

- Halsbündchen raus schneiden
- Länge anpassen
- ein paar Fantasie-Pinselstriche mit Textilfarben als Linienmuster seitlich angeordnet

muss ja nicht orange sein ... und man kann auch noch Ärmel kürzen, Ausschnitt ...
 
 

MeMadeMittwoch-Sommerpausenvertretung bei Anna

Stoffe und vieles mehr in Kritzendorf

Vor Jahren ergab sich eine Stippvisite bei Textil Müller in Kritzendorf bei Wien. Online einschließlich bei Wikipedia hatte ich darüber gelesen und war ganz gespannt, was mich erwartet. Es ist wirklich ein außergewöhnlicher "Laden" mit unvorstellbarer Vielfalt von Näh- und Bastelzubehör zu günstigen Preisen. Besonders beeindruckt haben mich die Wände voll Bänder, Bordüren, Spitzen und unzähligen Knopfbehältnisse ...

Einfach bei Gelegenheit selbst mal rein sehen.
 
 

Sammlung von Handarbeitszeitschriften

Über die Jahre hat sich Handarbeitsliteratur reichlich angesammelt. Vor einiger Zeit habe ich einiges davon neu entdeckt und anderes gefunden, das ich bisher noch nicht kannte. Second-Hand-Angebote und diverse Onlineplattformen erleichtern es, Sammlungen zu vervollständigen.

Geprägt durch Handarbeiten seit meiner Kindheiten sammle ich einige Zeitschriftenreihen vom Verlag für die Frau. Da es den ursprünglichen Verlag nicht mehr gibt ist die Sammlung abgegrenzt.

Die Zeitschrift "Die Handarbeit" vom Verlag für die Frau gefällt mir am besten, dazu habe ich ein paar der ersten Ausgaben näher vorgestellt.

"Modische Maschen" ist der Nachfolger der Zeitschrift "Aus Garn und Wolle". Letzterer Zeitschriftenreihe ging "Frauenfleiß" vom Vobach-Verlag voraus. In meiner Schulzeit habe ich einige Muster und Modelle aus der Zeitschrift "Modische Maschen" gestrickt. Beim Vervollständigen der Zeitschriftenreihe habe ich die beiden Vorgängerzeitschriften entdeckt und diese in meine Sammlung eingezogen.

Die Zeitschrift "Sibylle" bekannt als die Vogue des Ostens sammle ich ebenfalls. Merkwürdigerweise fand ich die Hefte, die mir noch fehlen bisher nicht und andere die auch ich doppelt habe sehe ich auch anderswo.

Übersicht zur Sammlung behalte ich durch eine Excel-Tabelle, die sieht so aus





Übrigens sind die gelben Felder Lücken in meiner Sammlung. Falls jemand dergleichen übrig hat bin ich interessiert. Vielleicht bietet sich auch ein Tausch an.