Mittwoch, 8. Januar 2014

Shirt asiatisch inspiriert

Mamamacht Sachen“ sucht Nicht-Lemminge für’s Nähen. Ziel ist es, ein nicht-europäisch-inspiriertes Kleidungsstück zu nähen.

Nachdem ich eine Weile darüber nachgedacht hatte erinnerte ich mich an ein Shirt, das ich schon vor einiger Zeit genäht habe. Am Anfang waren ein paar Knöpfe, die wir als Souvenir aus Neuseeland mitgebracht hatten, daraus wurde ein Shirt. Es hat einen asiatischen Steh-Kragen und eine schräge Knopfleiste. Schlicht aus Jersey in petrol und schwarz gibt es an den Enden der Ärmel einen schrägen Schnitt mit Ansatz in Schwarz und Knopf in der Ecke, obendrein auf den Ärmeln eine Biesen-Naht. Irgendwie erinnert es mich auch an Raumschiff Enterprise?
Dieses Shirt zeige ich heute bei MeMadeMittwoch.
 
 
Auf Inspirations-Suche im Bücherschrank habe ich ein Buch über das Victoria-und Albert-Museum "Mode im Detail" durchgeblättert um ein geeignetes Oberteil oder einer Jacke aus fernen Ländern zu finden. Das Buch zeigt atemberaubende Textilschätze nach Details gegliedert. Besonders beeindruckt mich das Kapitel und die Abbildungen zu Verschlüssen (roter Foto-Hintergrund).

Schnitt-Skizzen sind für mein Nähvorhaben sehr hilfreich. Ich habe mich für den Schnitt einer Kinderjacke aus China (Provinz Shandong, 1915) entschieden. Im zeitlichen Rahmen, nach für mich machbaren Nähfertigkeiten und aktueller Öffentlichkeitstauglichkeit werde ich die Gestaltung des Kragens anpassen und Patchworkflächen einbinden, Alabama Chain wäre auch reizvoll … entscheide ich wenn ich die Materialien und Stoffe zusammenstelle. Ich hoffe, beim Nähen des Kragens ist mir meine Schneiderpuppe hilfreich. Die Musterungen werde ich an den Armabschlüssen wiederholen.

 
 

Kommentare:

  1. Dein petrolfarbenes Shirt sieht klasse aus, vor allem der Kragen und die Knopfleiste gefallen mir sehr!!! :D

    Und ich bin mal gespannt, wie Du das Nicht-Lemminge-Nähprojekt weiter umsetzt. Die Verschluss-Lösung macht jedenfalls schon ganz schön was her!

    GLG
    Helga

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde es erstaunlich wie man unterbewusst Moden sofort zuordnet. Ein Stehkragen, eine schräge Knopfleiste und ich bin längst in Asien angekommen - Kleinigkeiten, die so viel ausmachen. Daher bin ich auch sehr gespannt auf Deine Gestaltung der Kleinigkeit Verschluss ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ja, faszinierend wie "geprägt" man ist. Ein frappierendes Erlebnis war in einer amerikanischen Serie, in der auch Ermittlungen in Berlin durchgeführt werden mussten. In Berlin saßen die Ermittler an einer belebten Straße, tranken Weißbier, serviert von einer Kellnerin im Dirndl und im Hintergrund war Blasmusik zu hören. Dabei ist Bayern doch nur ein kleiner Teil Deutschlands - und scheinbar haben bei der Vorstellung Deutschlands trotzdem viele v.a. Oktoberfest, Breze und Bier im Kopf.
    So wie wir Stehkragen, Knopfleisten, etc. beim Stichwort Asien; obwohl ja auch das nur ein kleiner Teil dieses riesigen Erdteils ist.
    Und wie beswingtes Fräulein sagt, machen es genau die "Kleinigkeiten" aus, die eindeutig zuordnenbar sind.

    Ich bin jedenfalls gespannt auf Dein Projekt!

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin total gespannt, wie Du das Patchwork einarbeiten willst, das ist etwas über das ich auch schon seit längerem nachgrübele, allerdings nicht beim aktuellen Projekt.
    LG, Stefanie

    AntwortenLöschen
  5. Dein Shirt Klasse,bin gespannt auf Deine Umsetzung.
    LG Annette

    AntwortenLöschen
  6. Wow, das Shirt sieht toll aus! Ich mag die Kragenlösung total gerne... und die Fabre ist genau mein Ding.
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
  7. Coole Farbe und die Knopfleiste ist der totale Hingucker...und jetzt wo du Raumschiff Enterprise sagst... ja, ein wenig :)

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen