Montag, 10. März 2014

Gardine und Lampenschirme

Auf dem einen oder anderen Blog wird Stoffinventur gezählt. Für eine solche Statistik könnte ich gerade guter Dinge sein, denn ich habe gut 10 Meter Kunstseide und etwas Gardinenstoff vernäht. Die Seide mit großflächigem Schwarz-weiß-Muster habe ich schon ein paar Jahre aufbewahrt und endlich hat sich die Besitzerin entschlossen, Übergardinen daraus zu nähen. Zusammen haben wir zugeschnitten, gebügelt, die Seiten umgenäht und Zugband angenäht. Nun folgt sicherheitshalber erst mal eine Wäsche und die Länge wird abgesteckt. Deshalb gibt es von der Übergardine (noch) kein Foto.

In einem Zug mit den neuen Übergardinen sollten auch Lampenschirme gereinigt werden. Leider waren die Schirmbezüge nach dem Entfernen zum Waschen nicht mehr zu gebrauchen, so dass neue her mussten. Nach Inspirationssuche auf diversen Fotoplattformen flatterte wie gerufen ein Stück Gardine mit aufgeflocktem Muster ins Haus. Daraus sind einfache, klassische Schirmbezüge entstanden. Oben ist ein Garn-Ring eingezogen, unten ein Gummibandring. Aus einem kleinen Rest Kunstseide gab es ein Band für jedes Lampen-Schirmchen. So passen sie perfekt zur Übergardine.

 
 

Kommentare:

  1. Die könnten mir auch gefallen - schön!
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  2. Die sind ja ganz entzückend geworden!!! ♥♥♥

    Aber wie schaffst Du es, dass wie gerufen ein Stück Gardine mit aufgeflocktem Muster ins Haus flattert? Legst Du draußen Futter aus? Lockmittel? ;o)

    GLG
    Helga

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ute,
    wieder einmal ein Schnappatmungsprojekt, wenn ich die bezogen hätte, SÄHE man, dass es Upcycling ist.
    Also, Hut ab!
    Beste Grüße von Nina

    AntwortenLöschen
  4. Ohh, sie sehen ja edel aus...richtig schön!

    (◔‿◔) Liebe Grüße Klaudia (◔‿◔)

    AntwortenLöschen