Sonntag, 30. März 2014

Stoffspielerei mit Krawatte und Paspel

Thema der Stoffspielerei in diesem Monat bei Karen sind Bänder: Wäschebänder, Ripsbänder, Samtbänder, Hosenstoßbänder, Paspelbänder, Schrägbänder, Geschenkbänder, Gurtbänder, Satinbänder, Webbänder, Jostenbänder, Schuhbänder…

Interessant, denn Paspel wollte ich schon lange mal selbst nähen. Beim Durchlesen der Liste kam mir die Idee, die Paspeln mit Schnürsenkeln als Einlage und Krawattenstreifen außen zu nähen. Die Schnürsenkel an die ich dachte hatte ich leider nur als kurzes Stück vorrätig, so dass ich dickes Baumwollgarn am Balkon mit eingehängtem Kleiderbügel doppelt gedrillt habe. (Davon gibt es leider kein Foto)

Diese Stoffspielerei war für mich Gelegenheit, mich mal näher mit dem Nähmaschinenfuß für Reißverschlüsse anzufreunden. Nachdem ich begriffen hatte, dass die Schnur links neben der Naht unter dem herausstehenden Metallteil geführt wird ging es ganz gut.

Bevor es so weit war habe ich eine Krawatte zerlegt. Das dicke Ende habe ich in einer Länge von 45 cm breit-möglichst rechteckig zugeschnitten. Es soll mit asymmetrischer Anordnung Teil eines Kissenbezuges werden. Diese Fläche ist mit Bügelvlies entstretcht worden.
Das halbierte Reststück der Krawatte ergab etwas mehr als die benötigte Länge Paspel = perfekt.

Um das Vorderteil des Bezuges habe ich das selbst genähte Paspelband genäht.
Hilfreich hierfür war der Text bei
Nahtzugabe.  

Krawattenreste sind hier vernäht.

 

Kommentare:

  1. Das sieht ja wirklich seehr edel aus!
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  2. Dein Kissen gefällt mir sehr gut und eine Krawatte mit zu verarbeiten, klasse.
    LG Mirella

    AntwortenLöschen
  3. Ein sehr schöne Art eine Krawatte zur Schau zu stellen.
    Liebe Grüße Inge

    AntwortenLöschen
  4. Klar, Krawatten sind ja im schrägen Fadenlauf geschnitten, da bietet sich das förmlich an. Witzig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man lernt nie aus. Wusste ich z.B. überhaupt nicht.

      Löschen
  5. Das Kissen ist soooo schön!!!

    GLG
    Helga

    AntwortenLöschen
  6. Toll. Das muss ich mir merken. Auf Flohmärkten bekommt man ja hin und wieder ziemlich übel gemusterte Krawatten, die aber wohl klasse Paapeln ergeben würden. Danke für doesen tollen tipp.

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe paspeln, es sieht gleich so edel aus. Schön geworden.

    AntwortenLöschen
  8. Das sind aber auch echt gut geeignete Krawatten, erinnert an japanische Muster. Ich habe hier leider nur furchtbar hässliche, als Paspel würden die aber natürlich auch gehen.

    AntwortenLöschen
  9. Schön ist das, mit dem Einsatz und dann der passenden Paspel. Ich mag ja so richtige Krawattenmuster gern, vielleicht sollte ich auch mal Ausschau nach Krawatten halten ;)

    AntwortenLöschen