Dienstag, 15. April 2014

Handytaschen aus Krawatten

Nach dem Nähen von 1 2 3 Kissenbezügen aus Krawatten blieben ein paar Streifen übrig. Mit ein paar anderen Stoffresten habe ich sie in Crazy-Patchwork-Art auf ein Vlies-Stück passender Größe  genäht, noch ein paar Zierstiche drauf ... 123 wurden es Handytaschen. Für die 1. war sogar noch ein Stückchen Paspel vom Kissen-Nähen übrig. Von diesen 3 Krawatten ist nun nichts mehr übrig, aber ich hab' noch andere ...





Kommentare:

  1. Liebe Ute, die sind wieder so akkurat und schön geworden - ganz toll! Herzliche Grüße und frohe Ostern für Dich und die Deinen von Nina

    AntwortenLöschen
  2. Superschön, was Du aus den Resten gezaubert hast! Auch die Paspel macht sich super ... :o)))

    GLG
    Helga

    AntwortenLöschen
  3. auch hier muss ich sagen: genial!!!
    Grüße Ines

    AntwortenLöschen
  4. Toll, was du noch aus den Resten gezaubert hast! Die schwarz-weißen sind meine Favoriten.
    LG, Beate

    AntwortenLöschen
  5. ok, demnächst wird papas schrank geplündert! super!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Ute, deine Handytäschchen sind wunderschön! Wie akkurat du auf so einer kleinen Fläche das Patchwork hinbekommst, begeistert mich.
    Heute habe ich versucht, mein erstes Schlüsseltäschchen aus einer Krawatte zu nähen. Bis auf die Oberkante ist es ganz nett geworden, aber den Reißverschluss hab ich nicht vernünftig reingekriegt. Nun werde ich mir eine andere Verschlusstechnik ausdenken. Viele liebe grüße, Moni

    AntwortenLöschen
  7. Die Handytaschen aus den Krawatten sehen wirklich super aus. Leider bin ich nicht so gut mit der Nadel, aber ich werds demnächst mal mit altern Herrenkrawatten meines Manns versuchen, an die Seidenkrawatten wage ich mich jetzt noch nicht. (:

    AntwortenLöschen