Mittwoch, 11. Juni 2014

Autsch

Seit gestern mach ich alles mit links, das heißt alles was möglich ist mit der linken Hand, denn den rechten Unterarm hab' ich gebrochen als ich mit nassen Füßen auf glattem Bodenbelag ausgerutscht bin.


Mitten in den Vorbereitungen zur Küchenrenovierung hat es mich deppert hingebrettert.


Nun heißt es Ruhe halten, sonst droht OP. So ist derzeit leider nichts mit Nadelei, das ist frustrierend, denn Pfingsten hatte ich Stoffe bestellt, die heute eingetroffen sind.


Bei dem Schönen Wetter habe ich Pfingsten draußen angefangen Jeanshosen aufzutrennen für die Polster-Erneuerung von 2 50er Jahre-Sesselchen ... nicht dran zu denken ...


auch mein Unterwegs-Häkelprojekt ruht.


Gelegenheit mal in die vielen  Bücher zu sehen; erst mal die kleinen ;-)) oder schauen, ob Handarbeitsentzug mit Handarbeits-Videos in den Griff zu kriegen ist.

Kommentare:

  1. Oh, liebe Ute, Du hast mein vollstes Mitgefühl. Fängst schon an zu zittern :-)
    Ich könnte nicht mal den LapTop mit links bedienen. Aber ich kann meinen Namen mit links und in Spiegelschrift schreiben, hab ich als Kind immer geübt. Vielleicht wär das ´ne Beschäftigung für Dich!? :-D
    Alles Gute!
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  2. oh, das tut mir leid!! ich wünsche dir gute besserung!!!
    ich kann dir nur aus erfahrung sagen, egal welcher arm, man braucht sie beide!!!
    ich hatte abwechselnd schulter-ops, da dachte ich , besser der linke! nein, das wars nicht. aber schöne stoffe hast du bekommen, die kannst du dann jetzt immer streicheln! hast du länger was von, lach!!!
    lg elke

    AntwortenLöschen
  3. Ach, Du Ärmste! Genau dann, wenn man so gehandicapt ist, hat man die besten Ideen! Ich hoffe, es geht schnell mit der Heilung und der Arm ist bald wieder gebrauchsfähig!
    Leider bleibt Dir nichts anderes übrig, als Dich bis dahin in Geduld zu üben!
    LG Renate D.

    AntwortenLöschen
  4. Och Menno, arme Ute, ich wüsste ehrlich gesagt nicht, wie ich sowas aushalten soll. Ich drück dir die Daumen, dass du nicht so lange eingegipst sein musst und die Videos und Bücher ausreichend "Stoff" zur Überbrückung bieten.
    Nen ganz lieben Gruß von Antje

    AntwortenLöschen
  5. Ich fühle mit Dir - saublöd wenn man alles liegen sieht und nur "einarmig" einsetzbar ist.
    Ich habe mir im Dezember den rechten Oberarm gebrochen und war länger außer Gefecht gesetzt. Man findet überall Sachen im www und anderswo die man gerne machen möchte - schnrecklich.
    Gute Besserung und nicht übertreiben.
    Liebe Grüße, Inge

    AntwortenLöschen
  6. Oooh Du Arme!!! Du hast mein volles Mitgefühl!!! Ich schicke Dir eine grooße Tüte "gute Besserung" rüber ... und wünsche Dir, dass Du ausreichend einarmige Beschäftigungen für Dich findest ... :o)))

    GLG
    Helga

    AntwortenLöschen
  7. Schlimm!
    Nicht nur das die normale Arbeit nicht oder nur schlecht zu machen ist. Aaaber nicht Handarbeiten zu können ist furchtbar!
    Gute Besserung wünscht
    Christine

    AntwortenLöschen
  8. Oh je, Du Arme, gute Besserung und einen schnellen Heilungsprozess wünsche ich Dir. Alles Gute, Martina

    AntwortenLöschen
  9. Verdammt....das ist ja nicht so schön...
    Ich wünsch dir natürlich auch GUTE BESSERUNG, aber noch mehr wünsche ich dir GEDULD!!!
    Fühl dich lieb gedrückt - und heile, heile Segen....
    Liebste Grüßlis von Gabi

    AntwortenLöschen
  10. Ich wünsche dir gute Besserung.
    Toplle Stoffe hast du bestellt.
    LG
    Marianne

    AntwortenLöschen
  11. Oh je, Du Ärmste!
    Neue Stoffe und dann das Nähverbot...
    Irgendwie doppelt gestraft, gell?!
    Ich wünsche Dir ganz schnell gute Besserung und iel Spaß beim Bücher lesen!
    LG
    Marle

    AntwortenLöschen