Montag, 13. Oktober 2014

Schiebevorhänge für Gardinen-Sets

Die Suche nach passenden Schiebevorhängen für unsere Küche war erfolglos. Entweder gefiel uns das Muster oder der Farbton nicht. So war es naheliegend, selbst welche zu nähen. Ein unschlagbar günstiges Stück Gardinenstoff mit eingesticktem Muster und 3 Schiebesets mit Führungsschienen, Klettband und Beschwerungsstäben haben wir gekauft.

Die letzte Stoffspielerei kam wie gerufen. Dort habe ich die Idee mitgenommen, dünne Stoffe vor dem Nähen zu stärken.
als Schnittmarkierung Faden ziehen / Gardine stärken
Mit dem Rollsaumfuß habe ich den vorbereiteten Streifen an den Seiten umgenäht. Zunächst habe ich gerätselt, wie der Stoff in den Fuß eingefädelt wird. Schon wollte ich aufgeben, bügeln und wie ursprünglich gedacht nähen als mir doch einen Start gelang. Das erste Stück war etwas wacklig und für die Führung musste ich erst ein Gefühl kriegen. Knifflig war, als ich inmitten der Bahn neu starten musste.
 
einfädeln in die Führung des Rollsaumfußes FALSCH und RICHTIG
Nichtsdestotrotz ist die neue Küchengardine fertig. Aus 2 Meter Gardinenhöhe der  Kaufgardine konnte ich 3 Stücke von 40 cm, 60 cm und 80 cm mit ordentlich genähter Kante heraus schneiden und fertig stellen. Bei mehr Übung sind Rollsaumabschlüsse gut geeignet für selbst genähte Schiebevorhänge.
 
Fertige Schiebevorhänge mit Spiegelung in der Spanndecke

 Creadienstag

Kommentare:

  1. Die Vorhänge sehen richtig klasse aus!!!
    Lieben Gruß von Alex

    AntwortenLöschen
  2. Das ist sehr hübsch geworden. Vor allem,weil man noch so schön in den Garten schauen kann. Gefällt mir!
    Lg Jacqueline

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schick! Sowas wollte ich mir vor dreieinhalb Jahren auch nähen nach unserem Einzug hier. Aber da hatte ich noch keine Ahnung, wie ich diese Stoffe säumen sollte... und hab aufgegeben.
    LG Judy

    AntwortenLöschen