Freitag, 28. November 2014

50er Jahre Sessel mit Jeanshosen polstern

Sie sind fertig, die beiden Erbstücke. Stetiges werkeln in kleinen Etappen führt auch zum Ziel.
 

Begonnen hatte ich bei schönstem Pfingstwetter draußen mit dem Auftrennen von Jeanshosen, die hier niemandem mehr passten oder einen altmodischen Schnitt hatten: Kennt noch jemand den Karottenschnitt? Um möglichst viele lange 15 cm breite Stücke mit Kontrast-Blautönen zu erhalten habe ich geduldig aufgetrennt, mitunter hatte ich Glück und traf auf eine gekettete Naht, die ich aufribbeln konnte.

Für die Holzarbeiten (Lackschicht entfernen, blau und grau vorstreichen, fertig streichen) hatte ich Unterstützung von meinem Mann.

Mit den entfernten Polsterstoffen als Orientierung habe ich 15 cm breite Streifen aneinander gefügt. Auf links habe ich die Stücke am Stuhl gesteckt und zusammen genäht; mit einem zackigen Zierstich die Nahtzugaben gebändigt und gleichzeitig die Naht strapazierfähiger gemacht. Ein paar Jeanstaschen sind neu platziert und laden ein, ein Taschentuch, einen Stift oder so was rein zu tun.

Als finaler Abschluss wurden die Stoffe übergezogen und fest getackert. Die Elastizität einiger Stoffe brachte einen guten Sitz ohne Faltenbildung.

Sitzfläche und Anlehne wurden mit Schrauben verbunden, die etwas an die typischen Hosennieten erinnern.
 

Ihren Platz bekommen die beiden Retro-Sesselchen in der Ferienwohnung, wo vieles blau-weiß ist. Vorher zeige ich sie noch an neutralem Platz von allen Seiten.
 

 

Wegen einem gebrochenen Arm in diesem Sommer hat sich die Fertigstellung hin gezogen bis jetzt. Nicht alle Arbeitsgänge konnten wie geplant draußen erfolgen.

Die aufgetrennten Jeanshosen reichten außerdem für eine Tasche, einen Kissenbezug, Gartenstuhlmützen und zum überpolstern von einem Stahlrohrstuhl und einem Hocker. Noch immer sind Stücke übrig, ordentlich sortiert hab‘ ich sie erst mal weg gepackt um Platz für was Anderes zu haben.
 

Kommentare:

  1. Toll, da hätte ich mich nie drangetraut. Ich kann mir vorstellen, wie herrlich es in die Ferienwohnung am Meer? passt.
    Ein schönes 1. Adventswochenende wünscht
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hier in Thüringen; am Meer wäre auch schön ;-))

      Löschen
  2. Ohh, dir sehen super schön aus!! So etwas gefällt mir auch sehr gut!!
    Deine ausdauer hat sich gelohnt!!!
    LG elke

    AntwortenLöschen
  3. Woow, die sehen ja stark aus...richtig klasse...und nach ganz viel Arbeit!;-)

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  4. Die Sessel sind richtig cool geworden. Und gut Ding will Weile haben. Aber Du hast es auch richtig drauf... tolle Arbeit !!!
    Lg Gitta

    AntwortenLöschen
  5. Woooow, die Sessel sind sooo toll geworden, liebe Ute!!!
    Die viele Arbeit hat sich wriklich gelohnt, es sind wunderbare Schmuckstücke! Und für eine blau-weiße Ferienwohnung sind sie natürlich perfekt!

    GLG und ein wunderschönes Adventswochenende!
    Helga

    AntwortenLöschen
  6. Absolut fantastisch! Die Sessel sehen jetzt richtig gut aus. Ich könnte das nicht, schon gar nicht so perfekt - Respekt.
    Liebe Grüße Sarah

    AntwortenLöschen
  7. Die Stühle sind MEGA geworden!

    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  8. Berthild Lorenz16.12.2014, 21:13:00

    Eeeeeendlich hab ich die Idee für die Stühle, die mir vor 25 Jahren aus dem 4. Stock vor die Füße geworfen wurden und die ich neu machen will! Was hab ich für Ideen gewälzt...
    Ditt jeällt mah! Jetzt muss ich nur noch Jeans vor die Füße geworfen bekommen, dann kann's losgehn!
    Herzliche Grüße aus Berlin, Berthild

    AntwortenLöschen