Sonntag, 19. Juli 2015

Buchrezension: Sticken mit der Nähmaschine

Elektronische Bauteile halten Einzug in alle Bereiche unseres Lebens, seit ein paar Jahren gibt es programmgesteuerte Stickmaschinen für die private Nutzung.
Liz Keegan, Gründerin und Herausgeberin von Flair, einem britischen Magazin zum Thema Maschinensticken schrieb ein Buch zum Thema:

Autorin: Liz Keegan
Erscheinungstermin: 2014
Originaltitel: The Sewing Machine Embroiderer's Bible
                    Get the Most from Your Machine with Embroidery Designs and Inbuilt Decorative Stitches

Format: 25,0 x 19,5 cm gebunden
Umfang: 128 S. ,über 250 Abb.
Verlag: Stiebner

ISBN 978-3-8307-0937-4
Online Leseprobe: 26 Seiten HIER 


Das Buch entstand als Nachschlagewerk für die wichtigsten Aspekte des Maschinenstickens und zeigt, was mit Sickmaschinen möglich ist. In 4 Kapiteln erfährt man, wie mit verschiedenen Techniken faszinierende Motive gestickt werden können.

Stickmaschinen mit Computerunterstützung für die private Nutzung sind nahezu identisch aufgebaut und zu handhaben. Kapitel 1 des Buches gibt einen Überblick zum Aufbau der Maschinen und Zubehör. Anhand von bebilderten Beispielen erhält man Einblicke zur Auswahl des Stickmotives und dem Stick- und Editiermodus. Zu gängigen Speichermedien und Übertragungswegen enthält das Buch eine mehrseitige Übersicht, mehrere Seiten befassen sich mit Speichern von Stickdateien einschließlich PC-Ordnermanagement.
Der Abschnitt Sticksoftware führt zu einem Überblick, der sich in die Angebote der den Markt dominierenden Hersteller aufgliedert. Kurze Auflistungen der Merkmale folgen für:
  • Bernina Sticksoftware 7 Designer Plus
  • Bernina Sticksoftware 7 Editor Plus
  • Brother PE Design Next
  • Brother PE Design Plus
  • Janome Digitizer MBX V 4.5 (auf Corel Draw X5 basierendes Komplettpaket)
  • Janome Digitizer (kleine Version von MBX)
  • Husqvarna Viking (Komplett- oder Einzelmodulversion)
  • Pfaff 6D Professional Embroidery System (Modulsoftware)
  • Tru Embroidery, eine flexibel kompakte Macintosh-Software
  • Embird, eine formatflexible, erweiterbare Software
Kapitel 2 widmet sich auf 22 Seiten Werkzeugen und Material. Diese haben entscheidend Einfluss auf die Stickergebnisse.

In Kapitel 3 geht es auf 34 Seiten um Stickmethoden und Stickarten, Beispiele mit dreidimensionalen Effekten, Fransenstickerei oder Fotostickerei geben einen kleinen Einblick zu den Möglichkeiten einer solchen Ausrüstung. Auch Applikationen, Quiltmotive, Trapunto und mehr sind stickbar.

Kapitel 4 zeigt Zierstiche mit Hinweisen zur Verwendung. Diese Übersicht ist auch für die Besitzer von Nähmaschinen ohne Stickmodul interessant.

Fazit: Als Nachschlagewerk zum programmgesteuerten Maschinensticken gibt das Buch einen umfassenden Überblick zu den Möglichkeiten, die eine solche Maschine eröffnet. Einige Beispiele inspirieren, auch mal etwas spezielles auszuprobieren wie z.B. Fransenstickerei (eine Downloadoption für das Beispiel wäre schön).

Wer eine Entscheidungshilfe vor Anschaffung einer Maschine oder Software sucht findet im Buch eine wertungsfreie Übersicht zum Angebot an Software bei Erscheinen des Buches. Angesichts der Anbieterliste bleibt die Suche nach Erfahrungsreferenzen online. Hilfreich ist sicher auch ein Besuch bei einem Händler vor Ort, um Geräte in Aktion zu sehen. Auch sollten man vor Anschaffung Wartungs- und Reparaturoptionen in der Nähe des Wohnortes bedenken.

Kommentare:

  1. Vielen Dank für die Rezension!
    LG
    Marle

    AntwortenLöschen
  2. Der Buchtitel hat mich irregeführt, ich dachte, es geht um freies Sticken mit der Nähmaschine. Eine Stickmaschine hab ich ja nicht und das würde sich für mich auch nicht lohnen. Ein Zierstich hier und da reicht mir schon.
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    das Buch könnte mir auch gefallen danke für den interessanten Beitrag.

    LG Sabrina

    AntwortenLöschen