Mittwoch, 25. Mai 2016

Sammeltasse, Schmetterlinge und Reverse-Applique...

... oder wie kommt das Motiv von der Sammeltasse auf das Jersey-Shirt?

Bei MMM gehts heute tierisch ab und ich gruppiere mal Schmetterlinge im weitesten Sinne zu den Tieren. "Animal"ische Druckmuster liegen bei mir bisher nicht im Schrank.


Ein Lieblingsshirt hatte ich mit Entfärber bekleckert. Auf der Suche nach Untergrund für Reverse-Applikationen fiel es mir wieder in die Hände.
Auf die Bleichflecken habe ich mit Hilfe einer Schablone Schmetterlinge mit Textilfarbe aufgemalt.



Die Kontur der Textilfarbe ist mit einer weiteren Stofflage dahinter zu umstichelt, um die Schichten zu verbinden.

 
Durch Freischneiden von umnähten Flächen kommt die untere Lage zum Vorschein: Reverse-Applikation. Diese Technik ist bestens geeignet, um Flecken oder Löcher in Textilien aufwertend zu reparieren.
 
 

Das Schmetterlingsmotiv ist von einem Gedeck der Wallendorfer Porzellanmanufaktur in Thüringen. Fotografiert, gedruckt, rückseitig mit Möbelfolie verstärkt und vereinfacht mit dem Cutter-Messer in eine Mal-Schablone verwandelt war es Vorlage für die Reparatur-Stickerei.

Kommentare:

  1. Nicht nur handwerklich super repariert - auch noch ein ausgesprochen schönes Design der Schmetterlinge. Von diesem Geschirr würde ich gerne frühstücken!

    AntwortenLöschen
  2. Genial!
    Was versteht man unter Möbelfolie?? Ich verstehe den Ausdruck nicht...
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Möbelfolie = feste Klebefolie zum Möbel provisorisch reparieren/bekleben

      Löschen
  3. Da hast du sehr einfallsreich das Motiv abgenommen und weiterverarbeitet. Das Ergebnis ist beeindruckend.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ute,
    ist nicht schlimm, wenn dir mal solch ein Ungeschick passiert. Deine enorme Geschicklichkeit bügelt alles wieder aus.
    Sehr schön ist das Moriv und deine Umsetzung wie immer bewundernswert.
    Liebe Grüße, deine Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heike, ich überleg' schon, wo ich noch Flecken rein klekse denn ich hab' noch mehr Porzellan mit schönen Motiven ;-))
      LG Ute

      Löschen
  5. Das ist ja eine tolle Idee, sehr kreativ und es sieht super aus. Da habe ich auch gleich Lust, das mal auszuprobieren. Was hast Du als untere Stofflage genommen? Franst das nicht aus oder hast Du das versäubert? Liebe Grüße von Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die untere Lage ist ein ovales Stück Mischgewebe mit Overlock-Umrandung als Versäuberung.

      Löschen
  6. Eine tolle Lösung, sehr schön!
    Lg, Alenka

    AntwortenLöschen
  7. Da hast du mit einem sehr schönen Retro-Motiv und mit viel Fleiß und Begabung ein wunderbares Einzelstück geschaffen.
    LG este

    AntwortenLöschen
  8. Hihi stimmt, du kannst ruhig alles bekleckern, nachher sieht es auf jeden Fall klasse aus!
    Tolle Idee mit dem Tassenmotiv!

    Allerliebste Grüße
    Helga

    AntwortenLöschen