Mittwoch, 14. September 2016

Batik-Shirt mit Smok und Spitzendeckchen

Passgenaue Oberteile aus Jersey sind leichter zu nähen als aus nicht elastischen Stoffen. Meinen Oberteilgrundschnitt habe ich mal so verändert, dass die Brustabnäher durch gesmokte Flächen im Schulterbereich ersetzt sind. Dafür habe ich ein Smok-Muster gewählt, dass möglichst viel waagerecht Volumen weg nimmt und kaum Höhe schluckt. Es ist recht grob gespannt, erfüllt aber seinen Zweck.
Genäht ist das Shirt aus gefärbtem Viskosejersey, ein paar gefärbte Häkeldeckchen appliziert und frei geschnitten, so bekommt das Oberteil gleich eine dekorative Lüftung.


Im Sommer und besonders bei heißem Wetter trage ich das Shirt sehr gerne. Die Tragefotos entstanden beim Ferienworkshop "Talentcampus".


Weil die langen Haare den Smokbereich ganz verdecken zeige ich noch ein paar Detailfotos auf meiner Schneiderpuppe.



Kommentare:

  1. Tolles Shirt und wenn du es trägst solltest du deine schönen Haare besser zu einem Zopf binden damit man die tolle Smokarbeit bewundern kann.
    LG este

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein wunderschönes individuelles Shirt, Kompliment! LG, Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Das Shirt ist gelungen! Ganz toll...
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  4. "Dekorative Lüftung" - klingt gut :-)
    Ein schönes Unikat mal wieder! Diese Art zu Smoken hab ich ja noch gar nicht gesehen, sieht raffiniert aus.
    LG Judy

    AntwortenLöschen