Dienstag, 14. Januar 2014

Mäppchen mit Krawatten-Upcycling

Als ich letzte Woche Ninas Upcycling-Beitrag gesehen habe erinnerte ich mich an meine Krawattensammlung für Upcyclings.

So habe ich eine edle, beschädigte Krawatte aus Seide ausgewählt, aufgetrennt, gebügelt und mit Vlies verstärkt. Eine Krawatte hat mehr Stoffpotential als ich dachte. Auf der Suche nach einfarbigem Ergänzungsstoff fand ich schwarz (goldfarbig hatte ich nicht).
Die Fläche für’s Mäppchen habe ich mal gerade und mal 90 Grad zum Fadenverlauf angeordnet, mit Vlies abgesteppt und gleich noch ein 2. Mäppchen genäht. Die Futterecken der Krawatten haben als kleine Innentäschchen Verwendung gefunden, ein guter Platz für einen USB-Stick oder einen kleinen Musikplayer.

Aus dem Reststoff gab es noch einen Schlüsselanhänger.
Die Reißverschlüsse sind übrigens auch geupcycelt.

So darf die Krawatte vielleicht wieder in’s Büro ;-)) 


 


 
Krawatten, auch Schlipse genannt, finde ich interessant als Stoffpotential. Oft handelt es sich um edle Stoffe in markanter Musterung. Diese ist gedacht als Farbtupfer auf einfarbigem, meist hellem Untergrund. Deshalb ist es am besten, den Stoff der Krawatte als Hingucker eines Upcyclings zu wählen. Bei Verwendung mehrerer Krawatten in einem Stück würde ich einfarbiges Material dazwischen setzen und mich auf ausgewählte Farben beschränken. Einen Rock habe ich nicht in Planung, könnte mir dafür aufspringende Kellerfalten mit Krawatten vorstellen, die Kellerfalten einfarbig passend überdeckt.
Als Schrägband könnten sie sich auch eignen, denn sie sind schräg zum Fadenverlauf geschnitten ...

Krawatten als Bestandteil einer Kissenhülle habe ich hier schon mal vorgestellt.
Weitere Krawatten vielfältig bunt warten auf Ihr Come-Back.
 
 

Kommentare:

  1. Oh, wie schön das ist!!!!

    LG
    Frau H.

    AntwortenLöschen
  2. Superschön geworden!!! Soooo schön könnte sie am Hals "aufgehängt" niiiie aussehen ... :o)))

    GLG
    Helga

    AntwortenLöschen
  3. Meine Güte, so viele bunte Krawatten, das ist ja der Hammer.
    Und wie immer hast Du so ein aufwändiges und detailverliebtes, tolles Teil genäht, wunderbar.
    Sei bestens gegrüßt von Nina

    AntwortenLöschen
  4. Bei mir liegen auch so einige edle nicht mehr getragene Teilchen rum.Gut das ich sie aufgehoben habe.

    Liebe grüße

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Ich seh schon: ich muss meine Liste zu sammelnder Dinge erweitern ;-).
    Tolles Upcycling.
    LG, Kirstin

    AntwortenLöschen
  6. Ganz mein Geschmack! Nun muss ich es wohl doch noch bedauern, dass mein Mann kein Hemdenträger ist... :-)
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  7. Supertolle Idee, geh mal Krawatten sammeln:-)
    Liebe Grüsse
    Angy

    AntwortenLöschen
  8. Absolut klasse Idee - ich weiss jetzt, was ich mit den alten Krawatten meines Mannes machen werde :-) Muss ich jetzt nur noch aufpassen, dass ich keine teure Krawatte dafür verbrate haha :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bald gibt es ja auch wieder die zur Weiberfasnacht abgeschnittenen Krawatten, das dicke Ende reicht für 1 Mäppchen. ;-))

      Löschen
  9. Geniale Idee!!!
    Danke fürs teilen
    *knutscha
    scharly

    AntwortenLöschen