Sonntag, 26. Mai 2024

Naturinspirierte blumige Stoffspielerei mit Textur

Kerstin vom Blog Stoffnotizen sammelt heute die Beiträge zum Stoffspielereithema

Naturinspirierte Texturen

Die Natur ist vielfältig ideenreich und obendrein funktional, da schaue auch ich gerne hin und lasse mich inspirieren. Es entstehen auch oft Nachbildungen, die sich farblich und gestalterisch weit vom Original entfernen. Grund dafür ist hier, dass ich meistens Materialien aus dem Fundus verwende.

Mein Beispiel heute zeigt Blüten auf einem kleinen Quilt. 


Vorgabe war schwarz-weiß in 15 x 60 cm. Untergrund und Blüten entstanden aus einem nahezu transparenten Viskose-Gewebe. Die Blütenstreifen sind zusätzlich mit Permanent-Marker streifig und punktuell angemalt. Ein Wellenschnitt soll ausfransen am Rand verhindern. Mittig in den Blüten versteckt sich eine Druckknopfhälfte. Die einzelnen Blüten auf dem Quilt sind austauschbar / drehbar.


Leider gibt es nicht viele Fotos vom Entstehungsprozess. Auch die Druckknopf-Gegenstücke sind hier noch nicht im Quilt. Ich hoffe auf Eure Vorstellungskraft.

Zusammen mit anderen schwarz-Weiß-Quilts gleicher Abmessungen war der Quilt eine Weile in Ausstellungen in  Mühlberg und  Langewiesen unterwegs. Vielleicht hat ihn jemand der hier liest dort entdeckt oder erinnert sich.

Auch  Nadelbuch-Hüllen entstehen hier öfters mit stilisierten Blüten aus Garnresten und anderen Schnipseln. Dazu nachfolgend noch ein paar Beispiele:



Dieses Jahr verfolgt mich das Thema blumig. Es bildet auch heute zum Thema Naturinspirierte Texturen eine Schnittmenge. Schauen wir mal, ob sich auch für das Thema Griechenland am 30.06.2024 eine thematische Brücke bilden lässt.

Gespannt bin ich auf die Beiträge der Mitspielerinnen heute und freue mich auf eine Blogrunde. 

Das Thema von heute war bereits im September 2020 Programm als Christiane Beiträge sammelte. Meinen Meitrag dazu: blauen Wellen findet man hier.

Die Stoffspielerei-Termine 2024:

Die Stoffspielereien

Bist du auch eine Stoffspielerin?

Mach mit, trau dich, sei dabei! Die Stoffspielereien sind offen für alle, die mit Stoff und Garn etwas Neues probieren wollen. Es geht ums Experimentieren und nicht ums Perfekt-Sein, denn gerade aus vermeintlich „misslungenen“ Experimenten können wir im Austausch jede Menge lernen. Lass dich gerne vom monatlich vorgegebenen Thema inspirieren und zeig deine Ideen dazu.

Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabei kommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein – ganz persönlich und individuell.

Machst du nächstes Mal mit? 

Samstag, 27. April 2024

Stoffspielerei mit Stoff und Papier

Karen vom Blog feuerwerk by KAZE lädt ein zur Stoffspielerei mit dem verführerischen Thema:

Papier küsst Stoff

Es geht um die Mischung von Handwerk, Techniken und/oder Materialien: Mix-Media im weitesten Sinne. Beispielsweise passt Englisch-Papier-Piecing zum Thema.

Zufällig habe ich mich in letzter Zeit mit Papierblumen und Blüten beschäftigt. Blumen verfolgen mich dieses Jahr. Mein besonderes Interesse liegt bei den Schnittmengen Fabrigami trifft Origami für Exemplare in Stoff und welche aus Papier. Schmetterlinge beispielsweise sind mir schon aus Papier gefaltet und auch aus Stoff 2lagig verstürtzt und punktweise fixiert begegnet.

Fabrigami trifft Origami

Mit Bastelfilz kann mehrlagig verstürzen entfallen. Häkeln ist auch eine Option.
Unter Berücksichtigung der textilen Eigenschaften habe ich Farngras (eine Idee aus diesem Buch) gebastelt:
Hemden-Upcycling

Farngras, ein Upcycling-Objekt


Farngras, Kalender-Papier-Upcycling

So spannend diese verwandten Möglichkeiten auch sind habe ich sie bisher noch nicht weiter ergründet. Ein paar Papierblüten entstanden als Vorbereitung für einen Workshop mit Kindern:




Passend zum Thema heute zeige ich Projekte, die in diesem Workshop mit Kindern entstanden sind. Es ging um Papier-Upcycling und Makramee. Papierblumen sind mit den Kindern kaum entstanden. Ein ganz anderer unerwarteter Trend entstand nachdem Emmi eine Ballerina dreidimensional im Bilderrahmen mit Kartoffel-Verpackung ankleidete. Die Ballerina Silhouette ist aus einem Fotoalbum-Karton ausgeschnitten.


Da hatte sie einen Trend geweckt:


mit den Möglichkeiten aus dem vorhandenen Fundus entstanden weitere:


Als die Bilderrahmen aufgebraucht waren wurde improvisiert.







Es war schön zu beobachten wie der kreative Nachwuchs mit Freude und Einfallsreichtum gestaltet. Hier ist eine passende Gelegenheit, um die Ballerina-Kreationen zu zeigen.

Nun freue ich mich auf die Beiträge der Mitspielerinnen, gesammelt im Beitrag von Karen bei feuerwerk by KAZE.

Die Stoffspielerei-Termine 2024:

Die Stoffspielereien

Bist du auch eine Stoffspielerin?

Mach mit, trau dich, sei dabei! Die Stoffspielereien sind offen für alle, die mit Stoff und Garn etwas Neues probieren wollen. Es geht ums Experimentieren und nicht ums Perfekt-Sein, denn gerade aus vermeintlich „misslungenen“ Experimenten können wir im Austausch jede Menge lernen. Lass dich gerne vom monatlich vorgegebenen Thema inspirieren und zeig deine Ideen dazu.

Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabei kommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein – ganz persönlich und individuell.

Machst du nächstes Mal mit? 

Freitag, 26. April 2024

Buchrezension: Papier-Blumen aus alten Büchern

 Wie man überholte und beschädigte Bücher in Blumen verwandelt zeigt dieses Buch:

Papier-Blumen aus alten Büchern

Autorin: Brüggemann, Anka
ISBN: 978-3-258-60224-0 
176 Seiten, durchgehend farbig illustriert 
Softcover mit Klappen, 23,5 x 26 cm, 820 g 
Haupt Verlag 
Blick ins Buch
Die Autorin orientiert sich an natürlichen Blumen und gestaltet unterschiedlichste Blüten im trendigen Vintage-Style. 25 Projekte einfach schnell gemacht oder aufwändig kompliziert sind schon im Inhaltsverzeichnis mit Schwierigkeitsgrad gekennzeichnet.
Im Vorab-Kapitel des Buches findet man mehrfach geltende Arbeitsschritte. Informationen zu Materialauswahl, Werkzeugen und, Hilfsmitteln erleichtern die Verwandlung von Papier in Blumenblüten
Modell-Vorlagen sind im Anhang abgebildet. Die Schritt-für-Schritt-Anleitungen mit Zeichnungen gliedern sich in 3 Kapitel:
  • einfach und schnell gemacht
  • Bindegrün als Beiwerk
  • Anspruchsvolle Schönheiten
Nach den Grundtechniken lassen sich ganze Blumensträuße oder einzelne Blumen beispielsweise als Geschenke-Dekoration basteln. Die Autorin zeigt verschiedene Herangehensweisen und Techniken auf, wie eine echte Blume aus Buchseiten nachgebildet werden kann. 
Viele Blumen lassen sich gemeinsam mit Kindern gestalten. In einem Workshop mit Kindern haben wir Variationen von Samtgras gebastelt aus Bäcker-Papier und mit Wasserfarbe angemaltem Architektenpapier.

Insgesamt ist das Buch inspirierend und einfach schön Seite für Seite anzuschauen. Mir gefällt besonders die schlichte Schönheit mit vollgetextetem Papier und hellen Rändern. Kinder mochten es lieber farbig. 
Anka Brüggemann ist Gründerin der Marke «Bookogami» für Papierarbeiten aus alten Buchseiten und leitet Workshops zu diesem Thema. Ihr Werkstatt-Laden befindet sich in der Altstadt von Quedlinburg.

Das Buch stellte mir der Verlag auf Anfrage zur Verfügung.

Mittwoch, 24. April 2024

Buchrezension: Makramee Knoten, Projekte Hacks

Makramee ist wieder da. Im Bekanntenkreis wird da und dort geknotet und in den Handarbeitsgeschäften gibt es vielfältig Zubehör für diese neu entdeckte alte Handarbeitstechnik.

Das Buch ...


Knoten, Projekte, Hacks
– Das ultimative Makramee-Anleitungsbuch mit Geling-Garantie 
ISBN: 978-3-7459-1044-5
Autor*in: Josephine Kirsch, Stefanie Siebenländer
Verlag: EMF
Gewicht (in g): 332
Produktform: Softcover
Erscheinungstermin: 22.02.2022
Seitenzahl: 96
Format : 19cm x 23cm

... erklärt die Grundlagen Schritt für Schritt mit vielen farbigen Abbildungen und 16 dekorativen Projekten: Wandbehang, Blumenampel, Traumfänger, Tasche, Schmuck und mehr. Es handelt sich um ein Einsteigerbuch. Sieben verschiedene Knoten lassen geschickt hintereinander und nebeneinander geknüpft die Projekte wachsen. Obendrein kann die Zeit des Knotens zur kreativen Auszeit werden.

Einleitend im Buch findet man Informationen zu geeigneten Garnen, Tipps zur Vorbereitung, zu Hilfsmitteln bis hin zu Perlen und Ästen als Bestandteile der Projekte.
Das Kapitel Knüpfgrundlagen zeigt die einzelnen Knoten in anschaulichen Grafiken mit Erläuterungstexten. Auch die Fortführung als Fläche ist bildlich dargestellt. Die Projekte für Kinder (5), fürs Wohnen (12) sowie Accessoires (6) sind mit 1 - 3 Garnkonen für den Schwierigkeitsgrad gekennzeichnet.

Auf Anfrage hat mir der EMF ein Exemplar dieses Buches kostenfrei zur Verfügung gestellt. Ich habe es genutzt, um meine Makramee-Kenntnisse aufzufrischen in Vorbereitung für einen Workshop mit Kindern. Kinder erfassen die Lerchenkopfknoten und Kreuzknoten schnell. Sie erfreuen sich daran, wie ihr kleiner Knotenstrang wächst. Für das Legen der Seile vor dem Festziehen zum Knoten verwenden sie fantasievolle Namen wie Hund, Bär, Schlange, Fragezeichen oder S (Buchstabe). 


Schon nach ein paar Zentimetern Knotenstrang werden die Knoten immer gleichmäßiger und ermutigen zum Variieren in individueller Gestaltung. Entstanden sind viele Armbänder, die auch als Schlüsselanhänger verwendet werden können oder dekorativ wie Trophäen an Hosenbundschlaufen baumeln.


Ich freue mich, dass ich Makramee mit diesem Buch und dem Workshop neu entdecken konnte. In Gemeinschaft macht es gleich noch mehr Spaß.


Sonntag, 24. März 2024

Blumige Anhänger XXS

Gabi hat für die Stoffspielerei als Thema XXS ausgewählt und sammelt in der kommenden Woche die Beiträge dazu. Einen informativen Vorab-Text zum Thema gibt es hier.

Für mich ergab sich eine Fortsetzung des blumigen Themas aus dem letzten Monat mit Schnittmenge zum Thema heute. 

Vor einiger Zeit sah ich online Filmchen, in denen Blüten-Anhänger für indische Kleider genäht werden. Zwar trage ich solche Kleider nicht, dachte mir aber, dass solche Anhänger auch anderweitig benutzt werden können, beispielsweise als Alternative zu Quasten oder als dekorativer Abschluss von Zugband-Enden.

Mit der Suche nach #latkan oder #latkandesign findet man viele kurze Filme zum Blüten-Anhänger nähen. Einen speziellen brauche ich hier nicht zu verlinken.

Rosenknospen sind einfach zu nähen aus einem schmalen Band und Kreisformen, die paarweise rechts auf rechts zusammengenäht werden. Durch eine Öffnung wird verstürzt. Mit eingelegtem Band wird gefaltet wie abgebildet übernäht und mit ein paar Handstichen etwas nachdrapiert. Dafür habe ich den länger gelassenen Faden vom Maschinen-Nähen benutzt. Der Halbkreis um das Band wird nach unten gefaltet.

textile Rosenknospen

Weil es Spass gemacht hat sind gleich abgewandelt (Wendeöffnung) noch ein paar entstanden aus Poly-Precuts welche ein Geschenk von meinem Enkel waren:

eckige Zuschnitte mit Rundungen genäht






Als weitere Variante sind tulpenförmige Anhänger entstanden:

1 zuschneiden umnähen, verstürzen  2 Lochen und Band einziehen
3 Quadrat falten und als Blatt vorbereiten 
4 Band mit Blüte verbinden, Blatt nähen, nach unten klappen

textile Tulpenblüten



Die Stoffspielerei-Termine 2024:

Bereits im September 2019 gab es Miniatur als Thema. 
Im Februar 2020 hatten wir das Thema XXL.
Die Beiträge der vergangenen Jahre findet man unter https://stoffspielereien.net/.

Die Stoffspielereien

Bist du auch eine Stoffspielerin?

Mach mit, trau dich, sei dabei! Die Stoffspielereien sind offen für alle, die mit Stoff und Garn etwas Neues probieren wollen. Es geht ums Experimentieren und nicht ums Perfekt-Sein, denn gerade aus vermeintlich „misslungenen“ Experimenten können wir im Austausch jede Menge lernen. Lass dich gerne vom monatlich vorgegebenen Thema inspirieren und zeig deine Ideen dazu.

Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabei kommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein – ganz persönlich und individuell.

Machst du nächstes Mal mit? 

Samstag, 24. Februar 2024

Blumige Stoffspielerei - ein Shirt mit Jersey-Applikationen

Bei den Stoffspielereien geht es heute blumig zu, vielleicht auch bunt mit viel Flower-Power.


Ich bin schon gespannt auf die Sammlung, die sich einstellen wird in den Beiträgen der Mitspielerinnen:

  • Regina nutzt Blumen-Motive um Freude zu bereiten durch einzigartig gestaltete textile Karten
  • Tyche holt einen Kenzopullover mit Blumenmotiven aus dem Schrank. Außerdem vertieft sie beim häkeln von filigranen Blütenmotiven ihre Fremdsprachenkenntnisse.
  • Gabriele gestaltet eine Kissenfläche mit blumiger Applikation und Zierstichen. Außerdem zeigt sie eine Fülle von Tulpenquilts, die mit unterschiedlichen Techniken entstanden sind.
  • Silvia-Franziska greift auf historische Kreuzstickmuster zurück und bestickt mehrfarbig Socken mit Blüten- und Tulpenmotiv. Sie zeigt Blütenmotive in verschiedenen Techniken.
  • Beate gestaltet Blütenmotive mit Stoffresten und Nähmaschinen-Nadelmalen. Mit etwas Übung gelingen ansprechende Ergebnisse.
  • Kerstin gestaltet mehrlagig mit verschiedenen Stoffen ein Chrysanthemen-Motiv und sammelt dabei Erfahrungen zu den Eigenschaften, Fortsetzung folgt
  • Gabi zeigt historische Stickbeispiele, denkt über den Ursprung nach und restauriert einige davon liebevoll
  • Elvira häkelt mit Granny-Häkelelementen Hüte im Stil von K-Pop Idolen.
  • Mo zeigt ein Potpourri blumiger Collagen, Entwürfe und Sashiko-Nadelei.
  • Christiane lässt sich von einem Kurs inspirieren, entwirft Musterbordüren und verziert damit eine Grete.
  • Heike näht dreidimensionale Blüten aus Stoffresten und Bändern.
  • ...

Als ich dieses Thema ausgewählt hatte dachte ich an ein anderes Projekt welches sicher später mal dran kommt. Als ich den Inspirations-Text zusammen stellte erinnerte ich mich an ein Shirt, welches seit 2017 auf Fertigstellung wartet. Spontan entschied ich, meine Stoffspielerei in diesem Monat diesem Projekt zu widmen.

Von einigen Reverse-Applikations-Projekten gab es einen grünen Farbrest. Dazu kam ein weißes Shirt und ein paar Upcycling-Klebestreifen (Abfall von einem Foto-Open-Air-Projekt hier in Suhl). Aus Erfahrung weiß ich, dass Textilfarben durch langes Langern sauer und klumpig werden. Deshalb hatte ich mit einer Vision von Gräsern Linien auf das abgeklebte Shirt gemalt. Weil es etwas eng war ist es seitlich aufgetrennt, um die Größe zu updaten so wie hier. Diese Offenheit erleichtert die weitere Gestaltung.


Ein paar Jersey-Kreise waren schnell ausgeschnitten für ein paar Abende entspannte Nadelei von Hand.
1 Kreise ausschneiden,
2 Kreise platzieren und aufkleben,
3 dekorativ umsticken mit eleastischen Stickstichen

Die Anordnung ergab sich am Ende von grün auslaufenden Linien. Beim Anordnen der Jersey-Kreise habe ich darauf geachtet, dass die Strickrichtung wie beim Shirt verläuft. Ich verwendete eine Nadel mit starkem Öhr sowie dünnes Perlgarn (ohne Bezeichnung). 


Bei den Stickstichen habe ich mich an ein Alabama-Chanin-Projekt erinnert bei dem es mir auch darauf ankam, die stretchige Eigenschaft zu erhalten. Es hat Spass gemacht. Inzwischen sieht mein Shirt so aus:


Nun folgen ein paar Blumen-Blüten im Detail. Ich mag jede einzelne und man kann raten, welche Stiche ich am liebsten sticke. Die Stiche sind dekorativ und befestigen gleichzeitig die offenkantigen Jersey-Kreise.









Die Stoffspielerei-Termine 2024:

Bereits im Mai 2020 waren Blumen unser Thema, gesammelt bei Petersilie & Co
Die Beiträge der vergangenen Jahre findet man unter https://stoffspielereien.net/.

Die Stoffspielereien

Bist du auch eine Stoffspielerin?

Mach mit, trau dich, sei dabei! Die Stoffspielereien sind offen für alle, die mit Stoff und Garn etwas Neues probieren wollen. Es geht ums Experimentieren und nicht ums Perfekt-Sein, denn gerade aus vermeintlich „misslungenen“ Experimenten können wir im Austausch jede Menge lernen. Lass dich gerne vom monatlich vorgegebenen Thema inspirieren und zeig deine Ideen dazu.

Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabei kommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein – ganz persönlich und individuell.

Machst du nächstes Mal mit?