Sonntag, 9. Januar 2022

Ankündigung Stoffspielerei zum Thema Linie

Ein neues Jahr hat begonnen. Für uns mit oder ohne Nähzimmer bringt es neue Pläne, neue Projekte, zusätzliche Ideen für Projekte, die in unseren Gedanken schlummern oder vielleicht schon (vor längerer Zeit) begonnen wurden.

Die Aktion Stoffspielereien startet am letzten Sonntag in diesem Monat, am 30.01.2022 mit dem Thema 

Linie.

Ausgewählt habe ich dieses Thema und darf auch Gastgeber sein. Vielleicht ist es eine Herausforderung, in unserer bunten Medienwelt mal mit etwas Reduziertem zu gestalten. Eventuell lässt sich das Thema mit einem begonnenen oder geplanten Projekt kombinieren.

Zum Thema inspiriert hat mich die Durchsicht älterer Handarbeitszeitschriften „Handarbeit“ vom Verlag für die Frau.

In den Ausgaben 01-1966 bis 04-1969 gab es die Reihe „Der Weg zum Ornament“ mit Anregungen und Beispielen für textile Gestaltung durch unterschiedliche Techniken. Persönlich finde ich es inspirierend, wenn Anleitungen nicht zu detailliert sind und Raum für eigene Vorlieben oder Möglichkeiten lassen. Die Themenreihe widmete sich in 4 Ausgaben pro Jahr beispielsweise dem Quadrat, Rechteck, Kreis, Linie Blüten …

Für die Stoffspielerei habe ich das Thema Linie(n) gewählt und auch immer mal darüber nachgedacht, ob es zu einschränkend wirken kann. Nach Definition handelt es sich bei einer Linie um einen längeren, geraden oder gekrümmten Strich. Mit Fäden bietet das eine Vielzahl von Möglichkeiten. Gerne kann eine Linie also eine Welle schlagen und sich selbst sogar kreuzen. Vielleicht kombinieren wir mit gemustertem oder bedrucktem Hintergrund. Clara hat gerade etwas in dieser Art gestaltet.

Möglich ist auch, dass Motive aneinander gereiht eine Linie bilden. Es gibt unendliche Möglichkeiten. Ich sehe das thematisch großzügig mit gestalterischer Freiheit.

In der Mode finden wir den Begriff Linie ebenfalls. Zuerst fällt mir dazu A-Linie oder Prinzess-Linie ein. Ich bin gespannt ob es dazu einen Beitrag geben wird.

Kennt noch jemand die Zeichentrickserie La Linea [TV series 1972-1991]? Ich finde, das kommt uns mit Nadel und Faden entgegen, denn wer möchte schon ständig Fäden vernähen oder verriegeln. Die oben erwähnte Artikelreihe schlägt beispielsweise vor, mit Linie(n) eine Fläche zu füllen.

Die Stoffspielerei Glitzer tröstet hat hier direkt einen Bogen zur Linie geschlagen. Ein paar wiederverwendbare Geschenkesäckchen mit knappkantig abgenähten Falten als Dekoration sind entstanden. Für den silbern dominanten Stoff war das für meinen Geschmack genau die richtige Dosis zusätzliche Gestaltung. Die Kombination von Stoffspielerei-Themen finde ich immer wieder spannend.




Auf unseren Termin freue ich mich und hoffe, ihr habt Ideen, findet Zeit zur Umsetzung und meldet Euch rechtzeitig zum Termin. Ich bin schon gespannt.

Die Stoffspielereien

Mach mit, trau dich, sei dabei! Die Stoffspielereien sind offen für alle, die mit Stoff und Garn etwas Neues probieren wollen. Es geht ums Experimentieren und nicht ums Perfektsein, denn gerade aus vermeintlich „misslungenen“ Experimenten können wir im Austausch jede Menge lernen. Lass dich gerne vom monatlich vorgegebenen Thema inspirieren und zeig deine Ideen dazu.

Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabei kommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein – ganz persönlich und individuell.

Die nächsten Termine:
30.01.2022: „Linie“ bei 123-nadelei
27.02.2022: „Inspiration Typographie“ bei Feuerwerk by KaZe
27.03.2022: „Cording“ bei Machwerke
24.04.2022: „metallisch“ bei zwisch-en-durch
29.05.2022: „gekräuselt und gerafft“ bei Stoffnotizen
26.06.2022: „Portrait“ bei Bimbambuki
Juli und August: Sommerpause
25.09.2022: „Webkanten“ bei Siebensachen zum Selbermachen
30.10.2022: „Posamente“ bei made with Blümchen
27.11.2022: „Ornament“ bei Petersilie & Co
Dezember: Winterpause

Sonntag, 28. November 2021

Stoffspielerei zum Glitzer tröstet ...

Tyche hat für die letzten Stoffspielerei in diesem Jahr als Thema Glitzer tröstet vorgeschlagen. Der Zeitpunkt hätte passender kaum sein können, denn mal ehrlich: Wer sucht nicht gerade nach etwas Trost und Geborgenheit bei den Besonderheiten unserer Zeit. Schauen wir mal, was die Vorräte an Stoff zum Thema ermöglichen.


Persönlich habe ich reichlich Bedarf an Trost und bin deshalb ungewohnt üppig mit einem Dekomaterial aus dem Stoffbestand umgegangen. Eine Rolle silberner Dekostoff strandete bei mir aus der Auflösung der Werkstatt des Nähmaschinenmechanikers meines Vertrauens, Herrn Merten, in Arnstadt. Aus gesundheitlichen Gründen hat er sein Geschäft aufgelöst. 

Ein kleines Stück Silber-Deko-Poly-Stoff habe ich mit weiteren Zutaten in eine Clutch verwandelt. Die Inspiration für die Form fand ich bei b-patterns auf Insta  sowie für ein Gestaltungsdetail bei einer aufgetrennten wegen Metall-Elementen gefledderten Tasche:


 An Stelle der Metallkugelketten habe ich Garn mit Metall-Effekt genutzt.


Als Einlage der Dekostränge dient die Schnur eines Kaputzen-Pullovers. Das Wollgarn ist rückseitig beim Aufnähen auf den Taschenkorpus mit Metallicgarn fixiert.


Form und Größe des Taschenkorpus ergibt sich aus den Abmessungen des Taschenrahmens. Mittig ist die Fläche gerafft bis die benötigte Breite entsteht. Ein paar kleine Ösen ermöglichen das Tragen mit Metallkette. Der ergänzende Stoff ist dünnes Polyesterstrick, etwas tricky beim nähen aber gut, um den Kurven des Bügels zu folgen.


fast fertig, nur noch Seiten zusammen nähen, wenden, Wende-Öffnung schließen, Bügel einziehen ..


fertig, ...


... eine passende Jacke mit Perlen bestickt habe ich seit Jahren im Schrank:


Irgendwann gibt es wieder eine Sylvester- oder andere Party um etwas Glitter auszuführen. Das wünsche ich uns. Haben wir Geduld.

Als ich heute früh Tyches Beitrag gelesen hatte kamen wir mehrere Ideen für den Silberstoff. Eine davon habe ich gleich ausprobiert (Danke für die Inspiration). Als Adventsdeko soll dieses Jahr u. a. eine schöne Vase der Marke Wallendorf (DDR, Schaubachkunst) dienen. 


Habe ich schon mal erwähnt, dass ich Deko-Muffel bin und so was nicht gerne mache? Jedenfalls war ich motiviert und habe gleich eine Schleife genäht, denn Glitzer tröstet. 



Mein Mann hatte sich die Glitzer-Schleife auch mal um den Hals gelegt, um zu testen, ob es funktioniert mit dem trösten, Spaß muss sein ... 

Weitere glitzernde Beiträge und Ideen sammelt Tyche. Schaut vorbei und lasst Euch inspirieren.

Genießt die Advents- und Weihnachtszeit, bleibt gesund und macht das Beste aus den Besonderheiten unserer Zeit.

Die Stoffspielereien

Mach mit, trau dich, sei dabei! Die Stoffspielereien sind offen für alle, die mit Stoff und Garn etwas Neues probieren wollen. Es geht ums Experimentieren und nicht ums Perfektsein, denn gerade aus vermeintlich „misslungenen“ Experimenten können wir im Austausch jede Menge lernen. Lass dich gerne vom monatlich vorgegebenen Thema inspirieren und zeig deine Ideen dazu.

Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabei kommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein – ganz persönlich und individuell.

Die nächsten Termine:
30.01.2022: „Linie“ bei 123-nadelei
27.02.2022: „Inspiration Typographie“ bei Feuerwerk by KaZe
27.03.2022: „Cording“ bei Machwerke
24.04.2022: „metallisch“ bei zwisch-en-durch
29.05.2022: „gekräuselt und gerafft“ bei Stoffnotizen
26.06.2022: „Portrait“ bei Bimbambuki
Juli und August: Sommerpause
25.09.2022: „Webkanten“ bei Siebensachen zum Selbermachen
30.10.2022: „Posamente“ bei made with Blümchen
27.11.2022: „Ornament“ bei Petersilie & Co
Dezember: Winterpause

Sonntag, 31. Oktober 2021

Stoffspielerei zum Thema Punkte und Kreise

Christiane sammelt heute Stoffspielerei-Beiträge zum Thema  

Punkte und Kreise.


Diese Gelegenheit habe ich genutzt, um eine Schnittmenge mit einem Projekt aus meinem aktuellen Taschennähkurs zu bilden. In eine Gestaltung habe ich funktional und dekorativ verstürzte Kreise eingebaut.

Eine Collage zeigt, wie Kreise verstürzen funktioniert:


a. Schablone aus Karton in benötigter Größe herstellen

b. zu verstürzenden Stoff mit Bügelvlies verstärken (Taschenkorpus ist schon verstärkt)
    Markierung für Kreis übertragen und rechts auf rechts fixieren
    Markierung umnähen

c. Falten für Anschnitt

d. knappkantig Innenkreis ausschneiden und Rundungen einschneiden

anschließend bügeln und wieder umnähen wie nachfolgend abgebildet


Vielleicht rätselt inzwischen jemand, was mit dem Loch im Taschenkorpus werden soll ... es sind sogar 2 verstürzte Öffnungen (bisher).

Vorher habe ich entschieden, dass ich die ausgeschnittenen Kreise auch integrieren werde. An ausgewählten Stellen verstürze ich zwei weitere kleinere Kreise. Die ersten Kreisabschnitte habe ich als Taschen mit und ohne Reißverschluss vorbereitet. Das finde ich später bei Nutzung der Tasche praktisch. Gar nicht so leicht einen geeigneten Platz zu finden inmitten meinem dominanten Muster.

Die verstärkte Taschenkorpusfläche drehte sich nur bockig unter dem Nähfuß beim Annähen der hinterlegten Taschen. Schwarzes Garn war eine gute Wahl mit rot als akzentuierende Alternative.



Hier am Ende die Auflösung, wofür die zuerst verstürzten Kreisöffnungen gedacht sind:
Eine Umhänge-Falt-Tasche mit der Möglichkeit, sie mal in direkt am eingenähten Gurtband in der Hand zu tragen.



Christiane danke ich für das inspirierende Thema ohne das wahrscheinlich diese Tasche nicht entstanden wäre.

Nun bin ich gespannt, was die anderen Stoffspielerinnen mit Punkten und Kreisen gestaltet oder genäht haben.

Die Stoffspielereien

Mach mit, trau dich, sei dabei! Die Stoffspielereien sind offen für alle, die mit Stoff und Garn etwas Neues probieren wollen. Es geht ums Experimentieren und nicht ums Perfektsein, denn gerade aus vermeintlich „misslungenen“ Experimenten können wir im Austausch jede Menge lernen. Lass dich gerne vom monatlich vorgegebenen Thema inspirieren und zeig deine Ideen dazu.
Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabei kommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein – ganz persönlich und individuell. Bist du nächstes Mal auch dabei?
Die nächsten Termine:
28.11.2021: „Glitzer tröstet“ bei Tyche
Dezember: Weihnachtspause

Buchrezension: Sashiko in Farbe

 Gerne komme ich der Anfrage des Haut-Verlages zu einer Buchrezension nach. Das Buch ...

Sashiko in Farbe

Japanisch sticken


ISBN: 978-3-258-60245-5
112 Seiten, durchgehend farbige Fotografien
Klappenbroschur, 21 x 26 cm, 451 g
1. Auflage 2021

Blick ins Buch

... hält, was die Coverabbildung verspricht. 19 Anwendungsbeispiele werden im 1. Teil des Buches mit ansprechenden Fotos präsentiert. Im Anschluss findet man Informationen zu Materialien, Grundtechniken sowie die Anleitungen zu den einzelnen Projekten.

Das Buch ist anschaulich mit Fotos und Grafiken ausgestattet, die nach meiner Einschätzung einen leichten Einstieg in die vielfältig dekorative Technik des Sashiko ermöglichen. Mit etwas Erfahrung sind die verwendeten Muster abwandelbar für Visible-Mending-Techniken.

Das Buch ist ursprünglich in Japan erschienen.

Sonntag, 26. September 2021

Stoffspielerei, Risse, Schlitze und Jeans-Stoffreste

Auf ihrem Blog Nahtlust sammelt Susanne heute die Beiträge zur Stoffspielerei nach der Sommerpause. Thema sind Risse und Schlitze

Das gibt mir Gelegenheit heute mein Täschchen für Stoff-Schneidwerkzeuge zu zeigen. Es ist entstanden, um Ersatzklingen und verschiedene Rollschneider beieinander zu halten. Verwendet habe ich Abfall-Jeans-Upcyclingschnipsel von diesem Projekt. 

Bei den Schnipseln habe ich darauf geachtet, dass sie außen umlaufend mit Schrägschnitt enden weil es dann weniger bzw. anders ausfranst. Da und dort habe ich mit einem Schnitt nachgeholfen. 

Einen Trägerstoff in passender Größe für eine Fächertasche - lang genug für Textil-Schneidwerkzeuge - habe ich zugeschnitten. Darauf sind die Jeans-Stücke mit Büroklebestift überlappend fixiert. Am Rand im Bereich der Nahtzugabe stapelt nur 1 Lage Stoffreste auf dem Trägerstoff. So ein Klebe-Puzzle macht Spass denn beim Aufräumen der Schnipsel finden diese eine gestaltete funktionale Verwertung.


Spannend ist der weitere Prozess des Aufschneidens.
Die Schnittlinie schneide ich mit einer Schere an. Danach verwende ich einen Chenile-Schneider. Ich bevorzuge den mit Griff. Wenn es mal klemmt, was bei den gestapelten festen Materialien vorkommt helfe ich mir ein Stück mit der Schere.


Mit Hemdenstoff als Fütter ist die textile Chenille-Fläche zu einer Fächertasche vernäht. Darin finden auch die Ersatz-klingen Platz. Wer immer mal über eine Stecknadel rollt weiß verfügbaren Ersatz zu schätzen. Bei mir war es so, dass eine graue, einseitig mit Raster bedruckte Schneid-matte die Klingen schnell stumpf gemacht hat. Ordentliches Werkzeug und Zubehör vermeidet nicht voraussehbaren Ärger beim nähen.

Nun bin ich gespannt, was die anderen Stoffspielerinnen mit Rissen und Schlitzen gestaltet oder vielleicht repariert haben.

Die Stoffspielereien

Mach mit, trau dich, sei dabei! Die Stoffspielereien sind offen für alle, die mit Stoff und Garn etwas Neues probieren wollen. Es geht ums Experimentieren und nicht ums Perfektsein, denn gerade aus vermeintlich „misslungenen“ Experimenten können wir im Austausch jede Menge lernen. Lass dich gerne vom monatlich vorgegebenen Thema inspirieren und zeig deine Ideen dazu.
Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabei kommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein – ganz persönlich und individuell. Bist du nächstes Mal auch dabei?
Die nächsten Termine:
31.10.2021: „Punkte und Kreise“ bei Schnitt für Schnitt
28.11.2021: „Glitzer tröstet“ bei Tyche
Dezember: Weihnachtspause

Montag, 12. Juli 2021

Buchrezension: Geschickt geflickt. Lieblingskleidung ausbessern statt wegwerfen

Um dekorative und kaschierende Reparaturen geht es in dem Buch


Geschickt geflickt.
Lieblingskleidung ausbessern statt wegwerfen

220 Seiten, Softcover  18,2 × 23,5 cm,  
ISBN: 978-3-8307-2104-8 
Verlag: Stiebner

Jedes Jahr wird allein in Deutschland über eine Million Tonnen Kleidung weggeworfen, vieles davon aufgrund kleiner Mängel, die sich leicht beheben ließen. Doch das Ausbessern von beschädigter Kleidung sorgt nicht nur für mehr Nachhaltigkeit zu Hause. Das Buch zeigt, wie Löcher im T-Shirt mit witzigen Stickereien überdeckt werden können oder den Riss in der Hose mit einem Stoff-Flicken schön geschlossen werden kann. Mit den originellen Anregungen aus diesem umfangreichen Handarbeitsbuch können Lieblingsstücke zu echten Unikaten werden.

Zusammenfassend geht es im Buch um:

  • Nachhaltig leben mit praktischen Haushaltstipps
    mehr Nachhaltigkeit im Kleiderschrank
  • Kleidung reparieren mit fünf einfachen Flicktechniken: 
    Flicken, Nähen, Stopfen und Nadelfilzen
  • Kleidung reparieren auch für Anfänger:innen!

Die australische Autorin Erin Lewis-Fitzgerald zeigt, wie mit einfachen Reparaturtechniken kleine und große Schäden an Kleidung ausgebessert und Lieblingsstücken ein längeres Leben geschenkt werden kann. Alle Techniken werden leicht verständlich erklärt und können auch von Handarbeitsneulingen ohne Näherfahrung angewendet werden. Bei vielen Techniken ist nur Nadel, Faden, Schere, Geduld und Ideenreichtum gefragt für individuelle Lösungen.

  • Von Hosentaschen flicken bis Socken stopfen: Wie Sie geliebte Kleidung reparieren und vor der Mülltonne bewahren
  • Löcher kreativ flicken mit fünf einfachen Techniken: Sticken, Nadelfilzen, Flicken aufnähen, Stopfen per Hand oder mit der Maschine
  • Kleidung flicken ohne Vorkenntnisse mit bebilderten Schritt-für-Schritt-Anleitungen, zahlreichen Profitipps und Vorher-Nachher-Bildern
  • Praktisches Extrakapitel für häufige Reparaturen: Schnelle Hilfe für lose Knöpfe, kaputte Reißverschlüsse, Laufmaschen und gezogene Fäden
  • Kleidung pflegen statt flicken: praktische Tipps zum richtigen Waschen, Trocknen und Aufbewahren für längere Haltbarkeit

Das richtige Buch für alle Kreativen, die nachhaltig leben und Geld sparen möchten! 
Ein Nachschlagebuch mit Ideensammlung für Nähreparaturen im Alltag.

Das Buch stellte mir der Stiebner Verlag für eine Rezension zur Verfügung.

Samstag, 26. Juni 2021

Stoffspielerei mit Nähfüßen und Hilfsapparaten

Ines von Nähzimmerplaudereien hat als Thema der Stoffspielerei Nähfüße gewählt. Davon gibt es hier einige. Ein blaues Kästchen mit komplex wirkenden Apparaten packen wir heute aus. Das Thema gibt Gelegenheit, sich damit näher zu beschäftigen:


Das Kästchen enthält original:

1 Unterschnur-Aufnäher   35940
2 Band-Einfasser             36594
3 Vorspannungsmesser  
25525 
4 Kräuselplatte                  35938
5 Zwölfstich-Kräusler        86642
6 Hohlnahtapparat            28915
7 Faltenmarker                  36583
8 Stecher, hier den Nadeleinfädler 
120328 

Habt Ihr so etwas bei Eurem Nähzubehör oder gar schon mal benutzt?

Ein kleines Heft habe ich mir über Second-Hand-Angebote besorgt. Ergänzende Informationen fand ich auf der englischen Seite für Singer-Zubehör www.singersewinginfo.co.uk. Hier kann man dem Simanco-Aufdruck folgen.

Zunächst wollte ich die Nähfuß-Apparate an meinem Nähmaschinen-Oldtimer Gritzner HZ testen, musste allerdings feststellen, dass diese Maschine mit einem hohen Schaft ausgerüstet ist. Die Apparate im Kästchen haben jeweils niedrigen Schaft. 


Deshalb habe ich eine Pfaff Tipmatic 1027 ohne integrierten Oberstofftransport verwendet, um die Apparate zu testen. Allerdings kam ich auch hier an Grenzen.

Weißt Du, welche Schafthöhe Deine Nähfüße haben?

1. Unterschnur-Aufnäher

Der Singer Simanco 35963 Underbraider ist nur für Singer Nähmaschinen der 
Modelle 66, 99 usw.  Der Unterschnur-Aufnäher ist an der Kante der Stichplatte zu befestigen. Schiebt man den Aufsatz ganz nach rechts, dann rastet der kleine Bolzen rechts in das Loch im Bett der Maschine ein.  

Leider passt das mit meinen Maschinen und Stichplatten nicht.


zu breit für diese Stichplatte

Manchmal findet sich eine Abdeckplatte im Fundus. Diese wird verwendet wenn sich der Stofftransport nicht versenken lässt. Auch diese sind für Befestigung an der Stichplatte konzipiert.


Alternative ist die Verwendung eines Kordelfußes. Diese gibt es für 3fach, 5fach und 7fach Kordel nebeneinander. Hier hatte ich es ausprobiert.

4. Kräuselplatte

Auch die Kräuselplatte ist an der Stichplatte zu befestigen und wird in Kombination mit dem Kräusler verwendet. Hier zeige ich, dass beispielsweise bei so wie auf dem folgenden Foto konstruierten Stichplatten (Veritas 8014) ein Einsatz nicht möglich ist


2. Bandeinfasser

Nach dem Anbringen überprüfe ich, ob die Nadel durch die Mitte des Nadellochs verläuft. 
Das Band soll mittig gefaltet und spitz geschnitten mit dem spitzen Ende in die Binderrolle eingezogen werden bis es am unteren Ende herauskommt. Die Kante des zu bindenden Materials kommt zwischen die Rolle des Bandes und wird unter den Nähfuß geschoben. Dann kann der Nähfuß gesenkt und mit dem nähen begonnen werden. 



Ohne Übung fiel es mir schwer, das Band gleichmäßig zu treffen. Respekt an die Damen, die früher damit genäht haben. 


Zeitgemäße Alternative ist ein Bandeinfasser für vorgefalztes Band. Diesen gibt es auch in Snap-On Schnellwechsel-Ausführung.

3. Vorspannungsmesser

Dieser gibt mir noch Rätsel auf. Es handelt sich nicht um eine Nahtführung, die mittels Schraube befestigt wird. 

5. Zwölfstichkräusler Rüschen-Apparat

So ein Rüschen-Kräusler ist ein faszinierendes Ding, besonders in Aktion. Leider ist das Exemplar in meiner Box defekt, denn die Nadel würde auf den Faltenschieber treffen.


Ein baugleiches Modell zeigt wie es funktioniert. Man kann sowohl Krausen und Falten getrennt herstellen oder aber diese gleichzeitig an den Stoff annähen. Es funktioniert gut für nicht all zu dicke Materialien. Diese klemmten sich beim Falte einschieben fest. Bei Insta gibt es ein Video vom nähen mit Kindern ...

Durch den Einstellhebel wird der Kräuselapparat zum Kräuseln oder Faltenlegen eingestellt. Die Einstellung auf Nr. 1 ist für Krausen bestimmt, bei denen auf jeden Stich eine Kräuselwirkung erzielt wird. Bei Einstellungen auf Nr. 6 oder 12 kann man Falten erzielen, die entweder 6 oder 12  Stiche voneinander  entfernt liegen. Die mit einem Sternchen bezeichnete Einstellung ist nur für gerade Nähte und wird beim gruppenweisen Kräuseln oder Faltenlegen verwendet.

Der Anschlaghebel  bestimmt die Breite der Falte. Er kann außer Funktion gesetzt werden, wenn zwi­schen Regulierschraube und Anschlaghebel keine Berührung mehr besteht.

Mit der orangen Regulierschraube wird die Fülle oder Breite der zu nähenden Krausen oder Falten eingestellt.   Ist  sie bis  zu ihrem   Anschlag einge­schraubt und befindet sich der Anschlaghebel in seiner richtigen Stellung, so ist der Kräuselappa­rat für die breiteste Falte eingestellt. Ist dagegen die Regulierschraube soweit wie möglich heraus­ geschraubt und der Anschlaghebel dadurch aus­geschaltet, so erzielt man nur eine ganz kleine Falte. (vgl. Bedienungsanleitung)


6. Hohlnaht-Apparat

Für den Einsatz dieses Apparates wird empfohlen, die Oberfadenspannung etwas zu lockern und große Stiche zu wählen. Eine Lage wird wie abgebildet oben geführt. Nach dem zusammen nähen zeigen sich beim aufbügeln der Nahtzugaben "Leiterstiche". Diese werden nochmals knapp parallel abgenäht.




7. Faltenmarker

Dieser Apparat Singer Simanco 36583 Tuckmarker ist funktional wohl durchdacht und bei vielen Nähprojekten praktisch. Er eignet sich am besten für feine Materialien, wenn Biesen von sehr schmal bis 1 Zoll breit hergestellt werden sollen, ohne dass sie angeheftet werden müssen. Der Aufsatz (a) kann auf die Breite des Umschlags eingestellt werden und markiert beim Nähen das Material für die nächste Beuge. Das Lineal (b) kann separat justiert werden gibt Orientierung an vorhandenen Nähten oder Mustern.




Säumer verstellbar 

Für Säume von 2,75 – 25,5 mm Breite gibt es einen verstellbaren Säumer. Das Einstellen erfolgt durch Lockern der am Säumer befestigten Knopfschraube und Bewegen des mit der Skala versehenen Schiebers nach rechts / links bis die gewünschte Breite eingestellt ist. Fotos in der Anleitung (wie das zuerst folgende) sind etwas irreführend und eventuell für breite Säume gedacht. Die Kante des Stoffes führt man unterhalb der Skala in den Säumer und bewegt bis eine Saumfalte unter der Nadel liegt. Dann den Nähfuss senken. Der Säumer muss mit Stoff gefüllt bleiben. Die Nutzung braucht Feingefühl und Übung bei der Führung des vorgefalzten Saumes.



Die Apparatebox und ein Nadelkissen hatte übrigens im Frühjahr die liebe Trudi (bytrudi) bei Insta zum Verschenken angeboten. An dieser Stelle nochmals 1000 Dank dafür. Gerne habe ich mich mit einem Nadelbuch revanchiert.


Nun bin ich gespannt auf die Entdeckungsreisen der anderen Stoffspielerinnen. Mal sehen, welche Fuße sie zeigen.

Als Nachschlageübersicht für Nähfüsse nutze ich übrigens das Buch: 
Hand- und Maschinenstiche * Das praktische Arbeitsbuch fürs Hobbyschneidern

Die Stoffspielereien

Mach mit, trau dich, sei dabei! Die Stoffspielereien sind offen für alle, die mit Stoff und Garn etwas Neues probieren wollen. Es geht ums Experimentieren und nicht ums Perfektsein, denn gerade aus vermeintlich „misslungenen“ Experimenten können wir im Austausch jede Menge lernen. Lass dich gerne vom monatlich vorgegebenen Thema inspirieren und zeig deine Ideen dazu.
Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabei kommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein – ganz persönlich und individuell.Bist du nächstes Mal auch dabei?

Die nächsten Termine:
Sommerpause
26.09.2021: „Risse und Schlitze“ bei nahtlust
31.10.2021: „Punkte und Kreise“ bei Schnitt für Schnitt
28.11.2021: „Glitzer tröstet“ bei Tyche
Dezember: Weihnachtspause