Sonntag, 26. Januar 2020

Stoffspielerei und Textiler Schmuck

Siebensachen hat für Januar das Thema "Textiler Schmuck" ausgewählt. 
Zunächst war ich etwas ratlos da ich selten Schmuck trage. Dann ist mir eingefallen, dass ich schon Taschen geschmückt und auch mit Kindern textilen Schmuck gestaltet habe. 



Die Blume besteht aus schwarz bemaltem Baumwollstoff gerafft im Fadenlauf mit Fransenrand. Befestigt ist die Blüte mit Sicherheitsnadel an einer Einkaufs-Tasche.


Letzte Woche habe ich mit Stoffresten eine neue Blüte für die Tasche genadelt, einfach weil es Spass macht.


Meine Shopping-Bag ist auch mit einer Textil-Rose geschmückt. Die Blüte aus Wildseide verdeckt den Übergang des Jersey-Haaransatzes.

Erinnerungen kamen mir in Vorbereitung des Themas heute auch an ein Kleid meiner Mutter. Es war aus einer transparenten Kunstfaser in altrosa. Ich trug es jung an Jahren zu einer Mädels-Faschingsfeier. Mit Erinnerungen an dieses Kleid habe ich eine Rose aus Organza genadelt.




Gerne erinnere ich mich an ein Handarbeitsprojekt mit Kindern, bei dem es um Textile Reparaturen und Gestalten mit Textilien ging:



Aus Jersey entstanden Armbänder in Reversetechnik. Vieles haben die Kinder unbefangen erprobt und farbenfroh genadelt. Ein Faszinator am Haarband oder Armband ist auf jeden Fall faszinierend.







Für einen Handarbeits-Nachmittag mit Kindern entstanden Blüten-Broschen aus dünnen Hemdenstoffen. Falls jemand eine Idee für einen Kinder-Nähnachmittag sucht: Dieses Projekt hat sich gut bewährt. Vorne ist ein YoYo und ein Knopf auf die Lücke in der Mitte genäht. Rückseitig ist ein Klebefilz mit Sicherheitsnadel angebracht.




Beim Stöbern in den Fotos habe ich dann doch noch etwas gefunden, mit dem ich mich gelegentlich schmücke:

ein Haarband

und ein Armband mit Uhr. Beides entstand aus Jerseyresten:
Experimente zur Reversetechnik mit der Nähmaschine.




Ansonsten findet sich hier textiler Schmuck eher als Wohndeko, wobei sich letzteres auch in Grenzen hält.



Nun bin ich gespannt, welchen Schmuck die anderen Stoffspielerinnen gestaltet haben.

Die Stoffspielereien

Mach mit, trau dich, sei dabei! Die Stoffspielereien sind offen für alle, die mit Stoff und Garn etwas Neues probieren wollen. Es geht ums Experimentieren und nicht ums Perfektsein, denn gerade aus vermeintlich „misslungenen“ Experimenten können wir im Austausch jede Menge lernen. Lass dich gerne vom monatlich vorgegebenen Thema inspirieren und zeig deine Ideen dazu.
Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabei kommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein – ganz persönlich und individuell.Bist du nächstes Mal auch dabei?
Die nächsten Termine:
23.02.2020: "XXL" bei bimbambuki
29.03.2020: "Draht und Stoff“ bei Nahtlust
26.04.2020: "Visible Mending“ bei 123-Nadelei
31.05.2020: „Blumen“ bei Petersilie & Co
28.06.2020: „Monogramme“ bei made with Blümchen
Juli: Sommerpause
August: Sommerpause
27.09.2020: "Texturen aus der Natur“ bei Schnitt für Schnitt 
25.10.2020: „Textile Behältnisse“ bei Feuerwerk by kaze
29.11.2020: (Thema noch offen) bei Nähzimmerplaudereien
Dezember: Weihnachtspause

Dienstag, 14. Januar 2020

Nadelbuch-Sammlung

Im Jahr 2019 gab es wöchentlich Themenvorschläge für Nadelbriefe. Susanne sammelte die Kreationen in einer Linkliste auf ihrem Blog. Bald endet ihr Linktool. Letzte Gelegenheit für mich, noch einen Beitrag zu verlinken beim großen Nadelbriefjahr

Ein paar mal hatte ich schon berichtet, das mich das Thema zweckmäßige Nadelaufbewahrung seit 2018 auch beschäftigt(e). Als Ergebnis ist ein Nadelbuch nach dem Anderen entstanden. Die ersten mit Upcyclingstoffen (rot) oder als Patchworkvarianten beim Stoffreste aufräumen. 
Eine Ansammlung von Garnen aus einem Nachlass brachte mich auf die Idee für Garn-Applikationen. Diese Gestaltungsoption nutz(t)e ich sehr gerne. Es hat was von Malen mit Garn und Nähte ohne Nachzudenken sind oft willkommen als Mididations- und Entspannungsritual. Obendrein ist etwas "gerettet" und aufgeräumt.

Nun folgen Fotos meiner Nadelbücher. Der Aufbau innen ist ähnlich diesem Nadelbuch. Deshalb zeige ich nicht jedes von innen.

Nadelbuch mit Fach im Bullauge 


Nadelbuch Jeans-Upcycling
die einfachen Lösungen sind oft die besten:




Nadelbuch aus gefärbtem Deckchen (Upcycling)


Patchwork-Nadelbücher



Nadelbücher mit Stoffrest-Applikationen


Nadelbücher mit Garn-Applikationen
und anderen Fundsachen im Nähzimmer (und im Abfalleimer)






































und noch eine Kreation mit Sternen von Reverse-Stickereien

eine folkloristische Variante mit integrierter Stickerei habe ich fast vergessen ...

Nun sollte ich entscheiden, welches Exemplar ich für den Link in Susannes Sammlung verwende. Falls Ihr die Linksammlung noch nicht gesehen habt dann nix wie hin, viele einfallsreiche Kreationen sind dort versammelt: 

Besonders freut mich, dass eine Auswahl 2020 auf der Handarbeitsmesse Nadelwelt zu sehen sein wird. Ich möchte die Messe gerne besuchen und hoffe, es klappt. Nicht zuletzt wegen der Aktion:

Nadelbrief goes Nadelwelt
Auch bei mir gibt es Neuigkeiten zur Aufbewahrung von Nähnadeln: Vom 22.-24.05.2020 finden die Patchworktage in Meiningen statt. Das Kursangebot darf ich bereichern mit einem Halbtagskurs für Nadelbücher. Eine Patchworkfläche als dekorative Hülle bietet viele Möglichkeiten, etwas individuelles und gleichzeitig praktisches zu gestalten. 

Vielleicht sehen wir uns bei einem Handarbeits-Event 2020 ...