Dienstag, 28. Januar 2014

Tischwäsche-Upcycling in orange

Aus einem Nachlass erreichten mich neulich verschiedenen Teile Haushaltswäsche:

2 orange Läufer mit Klöppelspitzenumrandung
2 Baumwolltischdecken 80 x 80 cm

Die Klöppelspitze habe ich abgetrennt und in meine Schatzkiste für Spitzen und Borten gepackt. Ich weiß gar nicht, ob so etwas maschinell hergestellt wird/werden kann?
Das lange Stoffteil der Läufer erschien mir passend für Beutel.

Die Baumwoll-Tischdecken waren mit Schrägband gesäumt, so etwas kann ich gelegentlich auch gebrauchen. Warum das Band mit „Angelschnur“ angenäht war ist mir ein Rätsel, auch ob die Angabe „100 % Baumwolle“ bei der intensiven Beschichtung noch gerechtfertigt ist. Die Farben fand ich passend als Ergänzung der orangen Fläche. Aus dem bunten Stoff habe ich Außentaschen aufgesetzt, die Beutelfläche zusammengesetzt, rechts auf rechts übereinander die Seiten verbunden und mit Henkeln oben eingeschlagen.
Bei den Henkeln und Einsteck-Taschen habe ich etwas variiert, damit es nicht langweilig wird beim Zuschneiden und Nähen.


 
 
Ab Februar sammle ich Beutel in einer Linkparty:

Kommentare:

  1. Liebe Ute,

    ich staune gerade, was du wieder alles in letzter Zeit gezaubert hast. Die Abstände zwischen meinen Blogrunden wurden in letzter zeit länger, dafür gab's jetzt bei dir mehr zu bestaunen. So viele tolle Täschchen und Beutel. Und die blaue Hut-Mütze ist echt originell.

    Für deine Linkparty zum Thema Beutel melde ich mich schon mal an. Plastiktüten versuche ich schon seit November so weit wie möglich zu vermeiden und seit dem ich meine Einkäufe größtenteils zu Fuß machen kann lerne ich Beutel zu schätzen.

    Nen lieben Gruß von Antje

    AntwortenLöschen
  2. Edle Beutel, sogar mit Reißverschluss. Und Du hast tatsächlich sogar das Schrägband abgetrennt? Bist meine Recycling-Königin! :-)
    LG Judy

    AntwortenLöschen