Sonntag, 2. November 2014

Loch und Löcher nach Alabama-Art

Karen hat im Oktober für die Aktion Stoffspielerei das Thema “Loch und Löcher” ausgewählt. 
Beim Alabama-Sticheln kam mir die Idee, Löcher mit Durchblick zu schneiden.
Ausprobiert habe ich die Idee am Beispiel eines Loops.


Dafür wurden 2 Streifen Jersey 1,5 m lang und ca. 18 cm breit zugeschnitten/gestückelt. Den roten Streifen habe ich mit meiner Alabama-Schablone und Marabu-Textilfarbe weiß (für dunkle Textilien) bemalt, allerdings nur die Kreise. Die restliche rote Fläche mittels Schulschablone mit Kreisen gefüllt. Getrocknet und rückseitig gebügelt wurden die Streifen rechts auf rechts an den langen Seiten zusammen genäht, gewendet und in Form gebügelt, dabei ein Rand in Breite der Nahtzugabe rot an schwarz und umgekehrt.
Die schmalen Seiten wurden soweit wie möglich ebenfalls zusammen genäht, der Rest von Hand geschlossen.


Zum Sticken habe ich ein Baumwollstickgarn verwendet. Vorstiche laufen um die weißen Kreise, eine zweite Runde zum Verdichten der Stiche (von der anderen Seite gestickt). Rückstiche fand ich rückseitig unpassend. Mitunter führen die Stiche noch ein weiteres Stück um die Kreise um den Übergang zum nächsten Kreis zu verkürzen. Der Faden läuft hierfür zwischen den Jersey-Schichten.


Kreise sind so eingeschnitten, dass mal ein roter Rand auf schwarzem Grund sichtbar ist und andererseits ein schwarzer Rand auf rot. An einem Abend habe ich die Hälfte geschafft. Die Farben dunkelrot, schwarz und etwas weiß passen perfekt zu vielen Teilen meiner Garderobe. 

 
Danke, Karen, für das Thema, welches mich zu dieser abgewandelten Alabama-Variante inspiriert hat.
Nachtrag: Tragefoto
 

Kommentare:

  1. Total spannend wie sich die Techniken durch das Thema mischen. Sehr expressiv, was du da gemacht hast!! Die gestickten Kreise werden schön grafisch, dran will ich bei meinem Stück auch noch weitersticken, aber per Maschine.Bei deinem Farb-Klassiker könnte ich mir auch noch vorstellen mit schwarzem Stich reinzuarbeiten. Man kommt eben immer auf neue Ideen, wenn so viele an einem Thema werkeln. Vielleicht kannst du bei Gelegenheit mal ein Tragefoto zeigen. vielen Dank fürs Mitlöchern! VG Karen

    AntwortenLöschen
  2. Witzig, mit der Vorne-Hinten-Spielerei kommt da nochmal ein ganz anderer Arspekt in die Alabama-Chanin-Gestaltung.
    Dafür einen Loop als Form zu nehmen ist perfekt.

    AntwortenLöschen
  3. Die Gucklöcher im Schal sind eine tolle Idee!
    Überhaupt ist der Schal toll, und der Mix aus Malen, Schneiden und Sticken sehr ausdrucksvoll!
    Liebe Grüße von Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Einen kunstvollen fröhlich wirkenden Schal hast Du geschaffen, ein wirkliches Einzelstück das beim Tragen sicherlich viele Blicke auf sich ziehen wird.
    herzliche Grüße
    Judika

    AntwortenLöschen
  5. Gute Idee und total spannend, wie unterschiedlich so die beiden Seiten des Schals wirken. Wunderschön!
    LG
    Marlene

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Ute,

    der Loop sieht total schön aus! Die Kreisvarianten machen das Muster spannend und die Farbkombi ist einfach klasse!

    GLG
    Helga

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ja eine geniale Idee! Der Loop sieht super aus, sehr extravagant! Gefällt mir sehr, sehr gut!
    LG,
    Alice

    AntwortenLöschen
  8. Oh wow, das gefällt mir auch sehr sehr gut. Die Kreise und die unterschiedliche Farbkombi harmonieren super zusammen. Als ich dein Werk zum ersten Mal sah, dachte ich als Erstes an ein Aquarium (klar du hast nicht die passenden Farben dafür gewählt). Dein Schal inspiriert mich für ein Schalweihnachtsgeschenk für einen meiner Zwillinge, der Fische so gerne hat. LG Karin

    AntwortenLöschen
  9. Sehr lustige Idee und geniale Umsetzung. Du bist wirklich ungeheuer experimentierfreudig. Liebe Grüße, Heike

    AntwortenLöschen
  10. Deine Experimente sind immer so erfolgreich! Oder verheimlichst Du uns die misslungenen Sachen? :-)
    Das Ergebnis ist wieder einzigartig (und) schön!
    LG Judy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verheimlichen oder verdrängen, das ist hier die Frage ;-))
      Manchmal wird das Ergebnis anders als geplant, muss ja deshalb nicht schlecht sein.
      LG Ute

      Löschen
  11. Sehr schön, der Schal! Löcher und Kreise sind ja grundsätzlich immer mein Ding :)

    Viele Grüße
    Kristina

    AntwortenLöschen
  12. Alabama mit Durchblick finde ich auch sehr genial! Großartig das Bild Nr. 3, wo man Vorder- und Rückseite und die unterschiedliche Wirkung so schön erkennen kann! Das merke ich mir jedenfalls vor, für wenn ich was mit den vielen, vielen Tüchern in meinem Schrank anstellen werde. (Zum Tücherthema hatte ich leider keine Zeit, aber jetzt habe ich Blut geleckt...) lg, Gabi

    AntwortenLöschen