Mittwoch, 14. Januar 2015

Quilten und andere Übungen

Dieses Jahr stehen Quiltübungen auf meinem persönlichen Trainingsplan. In Büchern habe ich darüber gelesen und mehrere Videos angesehen. Hier zeigt sich, dass "gewusst wie" nicht immer ausreichend ist, es braucht außerdem Geduld und Übung.


Eine Fläche für einen Kissenbezug habe ich inzwischen fertig. Mit Quilt- und Stickfuß habe ich bei versenktem Untertransport gerade Nähte hin gekriegt. Das Gleichgewicht zwischen Nähgeschwindigkeit (Fußpedal) und Bewegen des Stoffes möchte ich gelegentlich trainieren.

Meine ersten Übungen zeige ich mal (sensible Quilterinnen bitte weg sehen), aller Anfang ist schwer:

 
Der Oberstoff war leicht stretchig, die Wellenlinie schwieriger als gedacht. Das Muster nebenan mit Fadenkreuzungen und Zacken. Das Halten eines kleinen Stückes hat auch seine Tücken. Maschinenquilten ist offensichtlich auch eine Übung in Disziplin und Geduld.
 
Die beiden Flächen habe ich in Faltbeutel integriert.
Gelegenheit mal wieder den
Knopfloch-Fuß zu benutzen, um die gefalteten Beutel zuknöpfen zu können.
 
 
Der eingelegte Knopf gibt die Länge des Knopfloches vor.
Der Knopflochhebel muss eingerastet sein.
Immer vergesse ich, an welcher Seite das Nähen des Knopfloches beginnt und mache dann ein Probeknopfloch auf einem Probestoff. Das Nähen des Knopfloches beginnt an der dem Sitzplatz zugewandten Seite im Kreuzungspunkt der roten Markierungen mit Geradstich und darüber Zick-Zack, ebenso die zweite Zick-Zack-Linie retour.
Zur Markierung des Anfangspunktes habe ich eine Stecknadel benutzt, die ich vor Nähbeginn entferne.
Das Heben des Fußes bei unvollendetem Knopfloch ist zu vermeiden, dann verstellt sich die Startjustierung.
 
 
 
 


Kommentare:

  1. Ich find es klasse...wenn ich das doch erstmal könnte.
    Meinen großen Respekt!
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön und kreativ ,die Stickerei.
    Das Problem mit dem schmutzigweißen Header hatte ich auch. Ich habe festgestellt, dass der Bild-Hintergrund durchsichtig sein muß und nicht weiß, dann geht's.
    LG
    ♥Petra♥

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Ute,
    uff...das Maschinenquilten Freihand ist auch mein persönliches Übungsprogramm und ich breche mir einen ab. Mit dem Walkingfoot hingegen klappt es hervorragend. Google doch mal auf meinem Blog unter Wolfshöhle. Den kleinen Quilt über dem Hundebett habe ich ganz easy in Wellenlinien mit diesem speziellen Nähfüßchen geschafft. Ist viiiiel einfacher als das Brechen der Hände, Füße und gleichzeitig Augen und Kopf beim Freemotionquilten. Dir ist es auf jeden Fall schon gut gelungen.
    Liebe Grüße, Heike

    AntwortenLöschen
  4. Ich weiß, wovon Du sprichst, was das Quilten betrifft. Und ich bin schon wieder völlig raus. Vielleicht übe ich am Sonntag ein bisschen.
    Knopflochfuß und Knopflochautomatik ist was Tolles. Nutzt mir aber oft nichts, weil ich größere Knöpfe habe, für die der Knopflochfuß nicht reicht.
    LG Judy

    AntwortenLöschen