Donnerstag, 1. Dezember 2016

Sanierung Holztreppe

Die gedankliche Beschäftigung mit Nachhaltigkeit und ein paar Erfahrungen vom Anstreichen kleiner Gegenstände mit Acrylfarbe führten im Sommer dazu, dass wir eine Holztreppe nach ca. 15 Jahren Nutzung in Eigenleistung sanierten.


Die Fleiß- und Schweißarbeit hat mein Mann geduldig geleistet:
16 Treppenstufen und 3 Geländer-Balken wurden für einen neuen Anstrich vorbereitet:
  • abschleifen (1 Stunde je Stufe)
    1. Schliff mittels Exzenterschleifer, Körnung 80; danach wässern
    2. Schliff mittels Exzenterschleifer, Körnung 120; danach wässern
    3. Schliff mittels Bandschleifmaschine, Körnung 180; danach leicht feucht wischen
  • 2 x weiß streichen/rollen mit Bondex Vintage Farbe kreideweiß (20 Minuten je Stufe)
  • Bondex Vintage Wachs mit Tuch auftragen für Lasur-Muster
  • nach ca. 10 Minuten leicht angetrocknet Fläche polieren

Es ergab sich ein Zeitaufwand von ca. 2 Stunden je Treppenstufe: ca. 32 Stunden Arbeitszeit. Kosten in Höhe von ca. 200 Euro fielen an für ein Schleifgerät, Schleifpapier, Vintage-Farbe und Vintage-Wachs.

Bevor wir die Eigenleistung starteten haben wir die Kosten für neue Treppenstufen geprüft:
150 Euro pro Stufe -> 2.400 Euro.

Das Beste an dieser Aktion ist der Stolz und die Freude über die geretteten Treppenstufen. Die Eigeninitiative ermöglichte uns die neue Farbgebung mit der Lasur, die etwas an Marmor erinnert.


Zur Haltbarkeit haben wir noch keine Erfahrungen. Trittstellen sind mit Teppichelementen geschützt. Sollte in ein paar Jahren eine erneute Aufarbeitung erforderlich sein ist das vielleicht im montierten Zustand möglich bei sehr viel geringerem Zeitaufwand.

Kommentare:

  1. Oh, soo viel Arbeit! Aber das hat sich richtig gelohnt, die Treppe sieht toll aus! Und wer auch gerade mit so einer Renovierung liebäugelt, bekommt bei Dir die richtigen Fakten geliefert.
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  2. Die Stufen sehen richtig toll aus. Da hat sich die ganze Arbeit doch wirklich gelohnt. Da kann dein Mann mit Recht stolz drauf sein. Und du auf deinen Mann ,-))
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Hallo!

    Wow - da habt Ihr Euch richtig viel Arbeit angetan! 32 Stunden ist schon eine stolze Leistung. Aber 2.400,-- Euro sparen ist es schon wert!

    Und aus ökologischer Sicht auch eine gute Entscheidung!

    Vielen herzlichen Dank fürs Verlinken zu "fix it". Falls Du noch zusätzlich Lust hast zu EiNaB zu verlinken, Dein Beitrag würde auch hier super dazu passen finde ich!

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
  4. Wow! Vom Ergebnis bin ich ganz begeistert! Gut zu wissen, dass eine Treppensanierung machbar ist :-) Und die 32 Stunden Arbeitszeit mögen zwar auf den ersten Blick schockierend wirken, doch an einem Strickpullover braucht man wahrscheinlich genauso lange :-D Und da spart man sich in der Regel keine 2.400 Euro.

    Liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Da habt ihr wirklich großartige Arbeit geleistet mit tollem Ergebnis. Das war eine absolut gute Entscheidung.
    LG este

    AntwortenLöschen