Sonntag, 25. Oktober 2015

Ein Spitzen-Thema ...

Stoffspielereien zum Thema Spitze sammelt heute Karen.

Vor Jahren habe ich selbst Decken und Deckchen nach Kunststrickmustern genadelt, deshalb liegen sie mir am Herzen ... auch solche die ich Second-Hand in traurigem Zustand finde. So traurig der Zustand, so klein ist meistens der Preis was dazu führt, dass ich inzwischen viele sozusagen "adoptiert" habe. Zu Hause bekommen sie eine Kochwäsche und manche auch zusätzlich Entfärber- oder Chlorwäsche. Gebügelt bewahre ich sie nach Größe in einem Koffer auf. Schadhafte Teile färbe ich manchmal, gedruckt habe ich damit auch schon. Filigran gefädelte Ochichi-Spitzen könnte ich nicht zerschneiden

An solchen Deckchen haftet ein Oma-Touch. Immer wieder probiere ich, wie man die Deckchen davon befreien kann. Genau genommen sind es Ornamente aus Maschen. Mitunter hilft es, sie in einen grafischen Kontext zu bringen und auf schwarz-weiß zu reduzieren.

Kissenduo

 

Ein industriell gefertigtes Deckchen wurde an der Nahtstelle zerschnitten und asymmetrisch
auf dunklem Stoff appliziert. Zur Vergrößerung als Kissenplatte wurde dieses Mittelteil auf Vlieslage in Log-Cabin-Technik vergrößert und gequiltet.

Schlummerrolle 

4 Deckchen wurden auf Kontrasthintergrund appliziert, geviertelt und zu einer neuen Fläche zusammengefügt. Mit einem Hintergrundstoff durch Steppnähte verbunden entstand aus dieser Fläche eine Schlummerrolle.

Weitere Experimente verwandter Art:
 Bestimmt gibt es hier im nächsten Jahr noch mehr zweckentfremdete Spitzendecken.

"Wer Häkeldeckchen wegwirft,
hat kein gutes Herz
und wer sie behält vielleicht keinen guten Geschmack."
Judith Milberg
 
Ich sage:
"Rettet die Spitzendeckchen."
 
Das Thema Spitze ist zugegeben weit vielfältiger als der kleine Bereich Spitzendeckchen. Deshalb bin ich ganz gespannt, welche Ideen und Anregungen sich heute zur Stoffspielerei bei Karen versammeln.
 
Die innovativste Erfindung aus diesem Bereich in letzter Zeit ist sicher das Sticken von Sensoren für viele technische Anwendungen. So wird beim Unternehmen Modespitze Plauen GmbH nicht nur Spitze gestickt.

Kommentare:

  1. Ich bin begeistert welch schöne Ergebnisse die Spitzenspielerei hervorbringt. Kein Schimmer von Verstaubtheit und Oma-Touch ist mehr übrig geblieben.
    LG mond-sichel

    AntwortenLöschen
  2. Ja, genau: Rettet die Spitzendeckchen!
    Auf Flohmärkten muss ich auch immer welche adoptieren und ich habe sie schon mit Leder kombiniert, gefärbt und auf Kissen genäht, damit gedruckt. Es gibt noch so viel, was man damit ausprobieren kann .... Herzlichen Dank für's Zeigen. Und die Nackenrolle ist wunderschön geworden!
    Liebe Grüße
    vonKarin

    AntwortenLöschen
  3. Super!
    Tolle Spitzen und so modern und frisch im Ergebnis, das gefällt mir sehr gut.
    Ich mag auch keine Spitzen entsorgen, auch wenn ich keine Spitzendeckchen auflege, zum Wegwerfen sind sie einfach zu schade.
    LG
    Marle

    AntwortenLöschen
  4. Deine Nähereien mit integrierten Spitzendeckchen sind nie altbacken, besonders in schwarz-weiß finde ich sie ausgesprochen modern und stylisch!
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Idee, das Ganze grafisch anzugehen. Ich mag das schwarz-weiß Thema und ich mag es, die Spitzendecken aus der verstaubten Oma-Ecke herauszuholen. Ich lege auch keine Spitzendecken auf, aber neben dem Klöppeln Lernen folge ich Deinem Aufruf zur Rettung der Spitzendeckchen sehr gerne! lg, Gabi

    AntwortenLöschen
  6. Im Übrigen unglaublich, wie produktiv Du im Oktober mit Spitzen warst. Und lauter tolle Sachen. lg, Gabi

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Spitzenspielereien hast du da gemacht! Die Kissenhülle und die Schlummerrolle finde ich megaschön!
    So in Schwarz-Weiß-Tönen kommen die Deckchen ultramodern rüber - die warten ja geradezu darauf, von dir gerettet zu werden ...

    Allerliebste Grüße
    Helga

    AntwortenLöschen
  8. Sehr cool recycelte Deckchen!
    Euer Sofa müßte langsam mit Kissen überquellen :-)
    Herzliche Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  9. Wunderschöne Sachen sind entstanden. Toll die Umsetzungen mit Häkelspitzen. Toll!
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  10. Dein Vorrat an Deckchen muß ja gigantisch sein. Womit hast du sie gefärbt? Die Nackenrolle ist klasse geworden!!! schwarz-weiße Spitzengrüsse

    AntwortenLöschen
  11. Wahnsinn, wie du die Spitzendeckchen vom Omaimage befreist und ihnen ein neues Dasein im neuen Design ermöglichst. Was für tolle Sachen da entstehen. Du musst ja einen riesigen Fundus an Deckchen haben.
    LG Ute

    AntwortenLöschen