Sonntag, 27. Januar 2019

Ich war einmal ... ein Häkeldeckchen (Fächertasche)

 Ute von Textile Werke ist heute Gastgeberin der Stoffspielereien. Thema ist 

Ich war einmal ... 


Hier auf dem Blog ist das Thema allgegenwärtig. Seit ich nähe habe ich Freude daran, etwas überflüssiges in etwas nützliches zu verwandeln. Die Herausforderung dazu finde ich spannend und wenn es gelingt ist es sehr befriedigend. Oft sind Textilien mit Erinnerungen eingenäht, so können mich diese noch eine Weile begleiten.

Meine Stoff-Spielerei ist letztes Jahr entstanden als ich mich dem Thema Ordnungs- und Aufbewahrungshilfen im Nähzimmer angenommen hatte. In vielen Handarbeitsjahren und aus mehreren Nachlässen haben sich bei mir Häkelnadeln verschiedener Art und Stärke angesammelt. Manche sind mit Verschlusskappe ohne Beschriftung. Mit einem Mäppchen ähnlich der Sew Together Bag sind sie nun geordnet versammelt. 


Entstanden ist die Tasche intuitiv Schritt für Schritt nach Fächer- und Größenbedarf.

Zunächst habe ich das Innenleben zusammengestellt. Eine lange Stoffbahn Hemdenstoff mit Vliesverstärkung und fixierenden Ziernähten bildet die späteren Fächer. Seitlich ist ein verstürztes Teil mittig beginnend Fach für Fach angenäht. Dieses Gebilde bestimmt das umfängliche Maß des Täschchens. 


Als Verweis zum Inhalt habe ich für die Außenhülle ein Häkeldeckchen als Applikation gewählt. Appliziert ist auf gefärbtes Leinen, dieses war einmal Vorderteil eines Jacketts. 


Der Reißverschluß zum aushaken war einmal in einem Kinderanorak. Ein Gummi von einem Kindergürtel ist mit Verstärkung hinter dem Innenleben schlaufenbildend angenäht für ein Set Bambushäkelnadeln. Die Tasche des Hemdes mit verkürzender Falte bildet eine weitere Innentasche mit Zusatzfach für eine kleine Schere und eine Umrechnungstabelle von Häkelnadelgrößen.


Nach dem Einordnen hat sich herausgestellt, dass ich sehr viele Häkelnadeln der Größe 1,0 habe. Damit dieses Fach nicht überläuft sind diese in einem kleinem Beutel gesichert.
So mag ich es. Es freut mich dass diese Werkzeuge geordnet ihren Platz gefunden haben. Gibt es noch jemanden, der so viele Häkelnadeln versammelt?

Auf Instagram hatte ich spontan angekündigt, dass ich heute ein Nadelbuch zeige. Falls jemand darauf gewartet hat heute bitte ich um etwas Geduld. Demnächst werde ich auch zeigen, wo meine Hand- und Nähmaschinennadeln jetzt versammelt sind.

Was die anderen Stoffspielerinnen verwandet haben findet ihr in der Sammlung. Ich bin schon gespannt.

Die monatliche Stoffspielerei ist eine Aktion für textile Experimente. Sie ist offen für alle, die mit Stoff und Fäden etwas Neues probieren möchten. Der Termin soll Ansporn sein, das monatlich vorgegebene Thema soll inspirieren. Jeden letzten Sonntag im Monat werden die Links mit den neuen Werken zwecks Erfahrungsaustausch gesammelt.

Die weiteren Termine der Stoffspielerei:
24.02.2019: „Farbverläufe“ bei Schnitt für Schnitt
31.03.2019: „Geometrie“ bei Feuerwerk by Kaze
weitere Themen: Tierwelt, textile Miniaturen, Stoffreste ... 

Kommentare:

  1. Liebe Ute,
    das ist eine äußerst gelungene Verwendung für das Häkeldeckchen! Und die Häkelnadeln sind nun gut untergekommen. Warum hebst Du die vielen Einer-Nadeln alle auf? Ich glaube, ich habe viel zu viele Nadeln, möchte mal sichten, bevor ich nach geeigneter Aufbewahrung suche.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sicher werde ich nach Gebrauchstests mal welche aussortieren, immer mal kratzt oder hakt eine, manchmal bricht auch der Griff ab. Derzeit nadle ich aber EPP und die Häkelnadeln ruhen.
      Die Häkelnadeln waren vorher in einer Metallschachtel, so könnte ich den Umfang abschätzen.

      Löschen
  2. Liebe Ute,
    das ist ja eine schöne Tasche geworden. Und ganz ohne Schnitt. Klasse.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  3. Die vielen Fächer sind toll und die applizierte Häkelei so stimmig auf dem Täschchen. Sehr hübsch!

    AntwortenLöschen
  4. Ute, die Meisterin des Upcyclings! Wiederverwendung bis hin zum Gummi. Hut ab! Und gehäkelt wird bei dir also auch noch, bestimmt nicht mit neuem Garn, oder? ;-) LG Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt ein Täschchen mit Grannyhäkelei, immer bereit für Zahnarzt oder andere Wartezeiten. Gute Wolle ist perfekt für Wiederverwendung, habe auch sehr viel Wolle Original gewickelt nach Farben geordnet in einer Grössen Wäschetruhe. Eine Strickmaschine ruht hier auch noch ...

      Löschen
  5. Das ist ein richtiges "123-Werk". Deine Verwertung vorhandener Textilien und Materialien begeistern mich (bekennende Nicht-Upcyclerin....) immer wieder. Die Fächertasche auf die eigenen Bedürfnisse anzupassen ist auch gut. Ich tüftle gerade auch an einer Aufbewahrung für meine Häkelnadeln.
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oft ist es einfacher etwas passendes im Bestand zu suchen als Geschäfte abzuklappern oder das www zu bemühen. Das benötigt aber auch Platz und Ablage mit System. So macht dann auch die Verwendung Spass.

      Löschen
  6. Eine praktische Tasche und eine tolle Idee, die dahinter steckt. Und so ganz ohne Vorgaben individuell gemacht, klasse. Beste Grüße von Rela

    AntwortenLöschen
  7. Eine zauberhafte Tasche,super!!!!
    LG
    Gitta

    AntwortenLöschen
  8. das sieht aber sehr schön aus

    eine tolle Tasche ist das geworden
    und so ist auch schön Ordnung

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  9. Ganz klasse Aufwertung für dieses Häkeldeckchen. Ich hab auch einige davon. Irgendwann werde ich damit starten.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  10. Schön, kreativ gearbeitet, individuell angepasst und praktisch finde ich dein Täschchen, so mag ich das auch. Wahrscheinlich habe ich auch Verwendung für ein Teil in dieser Art; ich habe mir den Link zur Anleitung mal gespeichert.
    LG

    AntwortenLöschen
  11. Eine wunderbare Fächertasche ist entstanden- auch ich liebe es,etwas Überflüssiges in etwas Nützliches zu verwandeln;-).Ich bin auch eine bekennende Upcyclerin.
    Nach den Bildern, traue ich mich vielleicht auch mal heran, denn so eine Fächertasche möchte ich schon lange nähen.

    LG KLaudia

    AntwortenLöschen