Mittwoch, 24. April 2019

Nadelbuch für Nähmaschinennadeln

Seit langer Zeit hatte ich mir vorgenommen, für meine Sammlung an Handnähnadeln und Nähmaschinennadeln eine übersichtliche Aufbewahrung zu nähen. Lange habe ich über Form, Größe, Materialien und Beschriftungsmöglichkeiten nachgedacht. Letztes Jahr habe ich mich selbst herausgefordert und als Thema zum Nähkurs "Nähzimmerhelfer" auf meine Liste gesetzt.

Heute zeige ich mein Nadelbuch für Nähmaschinennadeln.



Die Hülle entstand beim Ordnen von Garnresten als Wollapplikation.



Als Merkhilfe zur Orientierung, welche Nähnadel gerade in der Maschine ist verwende ich eine alte Hutnadel. Sie ist schon etwas rostig, erfüllt diese Aufgabe aber trotzdem perfekt und elegant.

Der folgende Einblick zeigt, wie ich benutzte Nadeln von neuen Nadeln unterscheide: Ich stecke die benutzten anders rum.


Um die Informationen der Schachteln bei den Nadeln zu behalten hatte ich alle meine Schachteln auf den Farbkopierer gelegt. Im Nadelbuch sind die Kopien hinter Vinyl den Nadeln zugeordnet. So habe ich immer einen Überblick zum Bestand und stelle gleich fest, wenn sich eine Lücke auftut.

Bei Susanne habe ich zu den Stoffspielereien immer die schönen Nadelbriefe bewundert. Auch das hat mich motiviert "mein" Nadelbuch für meine Nähbedürfnisse zu nähen. Dieses Nadelbuch entstand aus Woll- und Filzresten sowie Hemdenstoff. Ich verlinke es beim Nahtlust-Nadelbriefjahr 2019 zum Thema Upcycling.

Als ich das erste Buch genäht hatte konnte ich gar nicht aufhören und habe weitere Ideen ausprobiert. Es ist eine ganze Nadelbuchbibliothek geworden. Deshalb sind auch keine Verschluss-Knöpfe dran, die würden bei mir stören.


Ich nehme mir vor, immer mal ein Buch aus dieser Reihe vorzustellen. Handnähnadeln sind separat in einem Buch. Nächstes Jahr werde ich einen Nähkurs zu Nadelbüchern anbieten.

Kommentare:

  1. Liebe Ute,
    wow! Das ist ja ein ausgeklügeltes System! Da könnte ich mir ordentlich eine Scheibe abschneiden. Meine Nadeln sind ein einziges Chaos...
    Auch von außen ist das Nadeletui wunderbar. Die Wollapplikation finde ich ausgesprochen gelungen.
    Herzliche Grüße!
    Valomea

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ute, das ist ja wirklich mal ein System, das auch funktioniert!!! Ich nutze ein Nadelkissen mit Beschriftung, was nur suboptimal geeignet ist, da ich immer vergesse, die aktuelle Nadel in die entsprechende Fläche zu stecken... Und die kleine (?) Nadelbuchbibliothek schaut toll aus! Eine Frage hab ich zur Aufbewahrung der kleinen Boxen: Sind die mit ihm Nadelbuch oder hast Du die Nadeln zur jeweiligen Kopie gesteckt?
    Ich werde mich mal dran machen, meine NäMa-Nadeln besser zu organisieren, Danke für die Motivationshilfe :o)
    Liebe Grüße an Dich
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die kleinen Boxen sind mir zu sperrig zum Archivieren, mir reicht der kopierte Zettel hinter einer Folie. Die Verpackungen habe ich entsorgt. Das Wühlen in den Schachteln ist nur zeitraubend und schafft die Illusion, man hätte alle möglichen Nadeln vorrätig. In der Realität fehlt dann doch die richtige Größe.
      LG Ute

      Löschen
  3. Woow, ein ganzes Regal mit Nadelbüchlein. Dein vorgestelltes ist toll geworden, das hast du dir gut ausklamüsert;-)-Top Idee! Da möchte man doch gerne Besitzerin sein...;-)

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  4. Ein Nadelbuch der Luxusklasse. Sehr schön und top funktionell.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  5. Also wirklich: Das toppt die Anzahl der bislang auf einen Streich erwerkelten. Da waren mal zwei, auch mal drei dabei, aber gleich regalweise....! Genial gemacht, und ich freue mich schon auf die Vorstellung der einzelnen. Wie schön, dass du direkt so Feuer gefangen hast und so ein hübsches Exemplar als erstes an den start schickst. Danke für die Verlinkung! LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ute,
    das Nadelbriefchen sieht super aus und die Idee und Umsetzung finde ich genial. Da hast Du ja gleich eine ganze wunderschöne Serie gemacht. Zoll. Danke für die Idee.
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ute,
    dein Flow durch die Nadelbuchwelt ist wirklich nicht zu toppen. Die Gestaltung läßt keine Wünsche offen, da möchte ich gerne von der Bezeichnung "Nadelbriefchen" zu "Nadelbuch" welchseln. Tolle Inspirationen lieferst du uns.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  8. Nähnadeln sammeln...Wow, ich fass es nicht! Tolle Sache, Klasse Sammlung.
    Bei mir verschwinden ständig Nähnadeln bin immer auf der Suche nach einer;) sollte mich anstrengen sie endlich in die Needlebooks zu tun;9 jetzt wo ich schon 17 Stück habe!
    Bewundernswert!
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nähmaschinennadeln sammle ich eigentlich nicht. Mein Vorrat zur Nutzung hat sich angesammelt. Von den Büchern nutze ich 3: Nähmaschinennadeln, Handnähnadeln und spezielle, hochwertige Handnähnadeln.
      Ich hoffe, Du findest eine Lösung zum Einordnen Deiner Nadeln in die Nadelbriefe.
      LG Ute

      Löschen