Samstag, 15. Juni 2013

Tutorial Reißverschluss reparieren

Reißverschluss kaputt? Meistens ist das erst mal ärgerlich, was nun?
Passenden Reißverschluss suchen, kaufen, kaputten raus trennen und reichlich Fummelei beim Einnähen ...


Manchmal geht es aber auch schneller:

Sollten die Verzahnungen nicht mehr ineinander greifen ist der Abstand zwischen den Führungsteilen des Schlittens zu groß geworden. Hier kann ein Flach-Schraubenzieher mittig aufgesetzt werden und "mit Gefühl ein kleiner Hammerschlag den Abstand korrigieren; anschließend einfach probieren. Schlimmstenfalls bricht der Zipper-Schlitten, ist immer einen Versuch wert.

Für den Fall, dass der Schlitten kaputt ist habe ich eine kleine Sammlung Zipper-Schlitten beim Nähzubehör. Das hat sich schon oft bewährt. Ein passender Ersatz wird benötigt. Messen kann man durch Vergleichen / Aneinanderhalten der Unterseiten. Zunächst ist der kaputte Schlitten zu entfernen, also nach oben ziehen und den Anschlag entfernen, eventuell das Ende etwas heraustrennen. Nun kann der Ersatzschlitten rein. Einen Probelauf machen: runter ziehen und fast bis oben schließen. (vgl. Fotos)

Wenn es funktioniert, den Anschlag oben wieder herzustellen. Manche können wieder an-gefummelt/auf- + zu-gebogen werden. Statt dessen mache ich mit passenden Nähgarn mehrere Stiche, so dass der Schlitten nicht mehr darüber hinaus kann. Fertig.

 


Ausnahme: Neulich hatte ich einen kaputten Reißverschluss aus Kunststoff. Dafür hatte ich leider keinen passenden Schlitten in meiner Sammlung. Es war eine spezielle Größe mit sehr dicken Verzahnungen.

Kommentare:

  1. Oh! Das muss ich mir unbedingt bei Pinterest merken. Leider geht so ein Reißverschluss schon mal hin und wieder kaputt...
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja mal ein guter Hinweis - wieso komme ich nicht darauf? Knöpfe hebe ich doch auch immer auf nach dem Motto "Kann man immer mal gebrauchen". Dann habe ich wahrscheinlich demnächst noch eine Sammlung von Reißverschlussschlitten...

    AntwortenLöschen