Sonntag, 27. Mai 2018

Gefaltete Stoffspielerei: Fabrigami

Das Thema der Stoffspielerei zum Thema Japan, gesammelt bei Made with Blümchennutze ich als Vorbereitung für das diesjährige Projekt "Talentcampus" in Suhl. Dort soll es tierisch kreativ werden.

Auf der Suche nach geeigneten Näh-Kleinigkeiten kam mir der Gedanke, ausgewählte gefaltete Tiere als Stoff- oder Balstelfilz-Version zu probieren. Ein Weilchen später fand ich heraus, dass so etwas Fabrigami genannt wird. Ich schätze, dass Kinder im Alter von 10 bis 14 Jahren Spass am gestalten von Schmetterlingen haben werden. Mehrere Origami-Videos habe ich mir angesehen. Ausgangspunkt sind oft Papierstücke in Geldscheingröße, manchmal auch Servietten. Immer mal habe ich zur Probe rechteckige und quadratische Papierstücke in Schmetterlinge verwandelt. 



In meiner Bibliothek sind 2 Origamibücher:



Nützlich war für mich, aus den Büchern etwas über Symbole, Bedeutung, Begriffe und Verfahrensweisen des Faltens zu erfahren. Der Schmetterling beispielsweise symbolisiert die Weiblichkeit. An Weinflaschen von Hochzeitspaaren werden oft Papier-Schmetterlinge befestigt. Die Flaschen werden während der Zeremonie ausgetauscht.


Dann falten und bügeln wir mal los: 

Aus 2 quadratischen Stoffresten 9 x 9 cm entstand verstürzt ein 2-lagiger Ausgangsstoff. Dieser wurde wie abgebildet (B) gebügelt und in Wasserbomben-Grundform gebracht. Dort wo die Stecknadel steckt sind alle 4 Kanten (C) miteinander vernäht. Die gegenüberliegende Spitze ist umgeklappt ebenfalls mit angenäht. (D).
Die Spitzen auf der Rückseite werden nach unten (E) geklappt und mit ein paar Stichen fixiert. Nadel und Faden habe ich dafür zwischen Stofflagen geführt in Position gebracht.




Eie andere Variante entstand aus geldscheingroßen Stoffstücken. Die 2 aneinandergenähten Stoffstücke (1)wurden verstürzt in die Haus-Ausgangsform gefaltet und gebügelt (2). Durch drehen entsteht ein Spalt unter dem Dach (3). Es hat sich bewährt, die aufeiander treffenden Spitzen unter dem Dach mit Stichen zu verbinden (4) und diese Verbindung auch durch das Dach zu erweitern (4).




Die Spitze vom Dach ist ebenfalls an diesem Punkt fixiert (5). Wichtig ist, dass das Gebilde dabei einen Spalt unter dem Dach zeigt. 



Optional kann man den Spalt zum Dreieck erweitern und auf beiden Seiten mit ein paar Stichen fixieren.


Für die letzte Fixierung wird die Torkante über die Dachkante nach unten gefaltet und leicht außermittig fixiert (6). 
Es ergibt auch einen Schmetterling wenn die Dachspitze nicht umgeknickt wird. Dann lässt sich die letzte Fixierung mit der Nähmaschine befestigen.


Einen Schmetterling habe ich aus Krawattenseide probiert. Das Material knautscht sich gut in Form. 



Es macht Spaß, die Möglichkeiten auszuprobieren. Hier flattern sie auf einer Upcycling-Wimpelkette.
Eine detaillierte Anleitung für Stoff-Schmetterlinge fand ich u.a. hier.
Ich freue mich, dass Textil-Origami entdeckt habe. Figuren, bei denen die Faltungen einfach gehalten sind eignen sich gut für Stoff. Im Urlaubshotel habt ihr vielleicht schon mal Schwäne oder andere Tiere aus Handtüchern gesehen. Spannende Möglichkeiten ...

Ich danke Gabriele für das vielseitige Thema und schaue mal, welche japanischen Kreationen die anderen Stoffspielereinnen gezaubert haben.

Die monatliche Stoffspielerei ist eine Aktion für textile Experimente. Sie ist offen für alle, die mit Stoff und Fäden etwas Neues probieren möchten. Der Termin soll Ansporn sein, das monatlich vorgegebene Thema soll inspirieren. Jeden letzten Sonntag im Monat werden die Links mit den neuen Werken zwecks Erfahrungsaustausch gesammelt.

Die weiteren Termine der Stoffspielerei:

24.06.2018: „Rokoko" bei Nahtzugabe
Juli +  August 2018: Sommerpause
30.09.2018: „Streifen“ bei 123-Nadelei
28.10.2018: „Seide“ bei Siebensachen
25.11.2018: (Thema noch nicht fix) bei Nähzimmerplaudereien
Dezember: Weihnachtspause
27.01.2019: (Thema noch nicht fix) bei Textile Werke
24.02.2019: „Farbverläufe“ bei Schnitt für Schnitt
31.03.2019: „Geometrie“ bei Feuerwerk by Kaze
weitere Themen: Tierwelt, textile Miniaturen, ... 

Kommentare:

  1. Hihi, ich kann schon nicht Origami mit Papier....
    Aber Deine Schmetterlinge sehen süß aus!
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  2. Wie cool, das ist ja eine feine Idee! Du hast Recht, mit Stoff gibt es noch mehr Gefaltetes, vor allem im Bereich der Gastronomie, das "Servietten brechen". Im Hofmobiliendepot in Wien habe ich einmal eine faszinierende Ausstellung eines Katalanischen Stoffkünstlers gesehen. Krass, was da alles - auch Großformatiges - möglich wird. Aber hier denk ich erst Mal an Pinguine usw, und wenn man den Stoff zweilagig nimmt, hat man auch zwei verschiedenfarbige Seiten. Schöner Beitrag, danke Dir dafür! lg, Gabi

    AntwortenLöschen
  3. Das einige varinaten in Papier und stoff bestehen, wußte ich schon, aber das ist ja wirklich noch viel reichhaltiger.japan ist eben ein spannendes Thema.
    VG kaze

    AntwortenLöschen
  4. Wie schön, dass diese Schmetterlinge sich in die Sammlung begeben, das ergänzt die Fülle an textilen Arbeiten zu Japan noch mehr. Wie hübsch und vor allem wie passend auch gerade für die Frühlingszeit! Klasse.
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  5. *gg* Die beiden Bücher haben wir auch in der Familie. Das untere habe ich, das obere meine Schwester.
    Die Schmetterlinge sind sehr hübsch. Den zweiten habe ich als Gastgeschenk zur Taufe von Rafi genäht.
    LG Rike

    AntwortenLöschen
  6. Ich hätte nie gedacht, dass man Origamifaltungen mit Stoff machen kann und dann auch noch zweilagig. Ich hätte angenommen, das würde entweder zu lappig oder zu dick. Jetzt weiß ich's besser. Danke für die Anregung.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  7. So grundsätzlich sind solche gefalteten Schmetterlinge schon etwas kitschig- aber so auf der Wimpelkette haben sie einen perfekten Platz gefunden.
    Da gehören sie ganz selbstverständlich hin.
    Mögen sie dich durch viele schöne Sommertage begleiten!

    AntwortenLöschen
  8. Ist das eine tolle Idee - ich such ja immer nach Dekoideen aus Stoff und da gefallen mir Deine Schmetterlinge sehr! Das setzt ich sicher um! Danke fürs zeigen und Anleitungsbildermachen.
    Herzlichste Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  9. Oh, diese Schmetterlinge sind so schön gearbeitet, da hast du ja jede Menge Geduld gebraucht, schon in Papier ist das schwierig.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen