Montag, 6. August 2018

Ferienwoche im Mittelalter

Das Familienzentrum Insel in Suhl bietet regelmäßig Freizeitprojekte für Kinder an. In den Sommerferien 2018 konnten die Kinder mal ins Mittelalter reisen. In einer Projektwoche stand jeder Tag unter einem anderen Motto und bereitete zielgerichtet den Höhepunkt am Freitag vor:

Montag: mittelalterliche Dekorationen fertigen, z. B. Wimpel
Dienstag: mittelalterliche Kostüme nähen bzw. Ritterrüstungen basteln
Mittwoch: Wettkämpfe
Donnerstag: Musik
Freitag: Mittelalter-Markt 


16 Kinder nahmen teil. 5 Mädels im Alter von etwa 10 Jahren benötigten mittelalterliche (Ver-)Kleidung. Hier war meine Unterstützung angefragt. Ursprünglich dachte ich an Verkleidung mit einer Auswahl von Second-Hand-Kleidung, die in dieser Einrichtung zur Verfügung steht. Allerdings konnte ich da noch nicht ahnen, wie gut es dieser Sommer mit uns meint. So habe ich spontan kurzfristig meinen Plan geändert:

Am Dienstag habe ich mich den kleinen Damen als ihre Putzmacherin vorgestellt, die ihre Kleider nähen und beim Einkleiden helfen wird. Fotos von einfachen Schnittmustern führten dazu, dass die Jungdesigner Gardinen und Organza aus dem Stoff-Fundus wählten. Glücklicherweise fügte es sich, dass alle Kleider in einer Größe genäht werden konnten. Die Kinder haben bei dem ganzen Prozess der Gestaltung, Materialauswahl, Stoffe ausbreiten, Schnitt aufmalen und zuschneiden sehr konzentriert und geduldig mit geholfen. So konnten wir es schaffen, am Dienstag von 9:00 bis 13:30 Uhr 5 Kleider zu nähen. Ein Stündchen Zeit blieb dann noch für Kopfbedeckungen, Gürtel und Anpassungen


Leider war dieser Projekttag viel zu schnell zu Ende. Gerne hätte ich mit den Kindern noch weitere mittelalterliche Accessoires genäht und ergänzt, besonders Sachen, bei denen sie intensiver hätten mitwirken können. Mit einem vorsortierten Fundus ausgewählter Second-Hand-Kleidung, die sich für Vermarktungszwecke kaum eignet ist Upcycling bzw. thematische ReFashion spannend wie ein Abenteuer.

Irgendwie ist die Zeit zum Nähen immer zu kurz … aber kurz und knapp sind unsere Kleider zweckmäßig gelungen. Das Beste ist, dass die Kinder luftige Stoffe gewählt haben, die man bei diesen nahezu tropischen Temperaturen überziehen kann. 
Leider habe ich vom Mittelaltermarkt am letzten Freitag keine Fotos. Schließt Eure Augen und stellt es Euch einfach vor … es war ganz toll.

Kommentare:

  1. Oh, das sieht gut aus - und luftig - da hätten sie im Mittelalter sicher zum Keuschheitsgürtel gegriffen! *lach*
    Schön, dass Du immer wieder solche Projekte begleitest.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, Keuschheitsgürtel ... da wäre ich in Erklärungsnot geraten ...

    AntwortenLöschen