Sonntag, 25. November 2018

Patchwork-Stoffspielerei mit Dreiecken und Sternen

Diesen Monat sammelt Ines Stoffspielereien zum vorweihnachtlichen Thema "Sterne". Sterne erfreuen sich seit Jahren großer Beliebtheit bei der Gestaltung von Textilien und das nicht nur zur Weihnachtszeit. Mich hat dieser Trend bisher nicht erreicht, auch selten bei der Weihnachtsnäherei. 

Allerdings habe ich mit dem Thema im Hinterkopf in letzter Zeit viele Sterne entdeckt, besonders häufig als gepatchte Fläche. Auch ich zeige heute ein Beispiel mit Patchwork. 


Ausgangspunkt dieses Musters sind 2 Streifen von 6,5 cm Breite. Daraus entstanden gleichseitige Dreiecke. Die Technik ist für beliebige Maße ausbaubar. Jelly-Rolls eignen sich auch sehr gut. Wichtig ist das Zerteilen im 30-Grad-Winkel. Für 6,5 cm breite Streifen ergibt sich ein Längenschnitt bei 11,5 cm mit Nahtzugaben von 0,75 cm.

Nach ein paar Nähten und ein paar Schnitten konnte ich mit Anordnungen spielen. Da habe ich gleich noch ein paar Stoffstreifen zu Tunneln zusammen genäht und wie abgebildet zerschnitten. Übrigens ist es wichtig, immer in die gleiche Richtung zu schneiden sonst sind die hellen Hälften auf der anderen Seite der Dreiecke.Wer mag, kann solche Dreiecke in den Topflappen (letztes Foto) suchen. 

Die Dreiecke bilden gerne sechseckige Anordnungen. Die mathematischen Grundlagen für die möglichen Varianten finde ich sehr interessant, hätte nicht gedacht dass so viel Geometrie im Nähen stecken kann.

Aus Patchwork-Triangeln entstand ein Tisch-Untersetzer für einen Adventskranz. Auch hier passierte ein Fehler beim Zusammen nähen (gefunden?) Inzwischen habe ich es korrigiert.
Mit geänderter Anordnung solcher 60-Grad-Dreiecke ergibt sich ein modernes grafisches Aussehen, das ich für Topflappen verwendet habe.



Nun bin ich gespannt, wie hoch der prozentuale Anteil von Patchwork unter den beteiligten Stoffspielern ist und überhaupt welche Beiträge zum Thema sich noch versammelt haben.

Die monatliche Stoffspielerei ist eine Aktion für textile Experimente. Sie ist offen für alle, die mit Stoff und Fäden etwas Neues probieren möchten. Der Termin soll Ansporn sein, das monatlich vorgegebene Thema soll inspirieren. Jeden letzten Sonntag im Monat werden die Links mit den neuen Werken zwecks Erfahrungsaustausch gesammelt.

Die weiteren Termine der Stoffspielerei:
27.01.2019Ich war einmal" - ein upcycling-Projekt bei Textile Werke
24.02.2019: „Farbverläufe“ bei Schnitt für Schnitt
31.03.2019: „Geometrie“ bei Feuerwerk by Kaze
weitere Themen: Tierwelt, textile Miniaturen, Stoffreste ... 

Kommentare:

  1. Am meisten fasziniert mich, wie Du ohne Dreiecks-Schablone so wunderbare Dreiecke hinbekommst. Ich liebe ja geometrische Spielereien mit Stoff und beim Patchwork!
    Danke für Deinen Beitrag - und es gibt viele Ideen jenseits von Patchwork!
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das ist auch wieder so exakt gearbeitet, das ist wirklich faszinierend! Tolle flächige Sterne hast du gezaubert. LG. susanne

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ute,
    das ist ja eine interessante Technik, die Du für die Sterne angewendet hast.
    Die Topflappen finde ich super. Mal eine andere Form und ein wunderbar brauchbares Ergebnis der Stoffspielerei.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin immer wieder beeindruckt von deiner Patchworkkunst. Tolle Inspiration!
    LG Mirella

    AntwortenLöschen
  5. Das ist das Magische beim Patchwork und hier perfekt zu sehen: Wie sich aus einfachen Grundformen durch clevere Anordnung und Teilung so komplexe Formen ergeben.
    Gut gemacht!

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schöne Idee - und so ein einfacher Trick die Dreiecke zu nähen und zuschneiden, darauf muss Frau erst kommen. Das merk ich mir ganz sicher.
    LG Karin

    AntwortenLöschen
  7. Das muss ich mir für ein solches Dreiecksprojekt merken. Man lernt nie aus. Danke sagt Rela

    AntwortenLöschen
  8. Wunderbar was für eine Vielfalt an Legemustern sich da ergibt.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  9. Schöner Beitrag! Auch wenn ich mal wieder nur die Hälfte deiner Beschreibungen verstanden habe (das liegt aber an mir, nicht an den genauen Beschreibungen!), diese Spielen mit der Geometrie und den sich daraus ergebenden Möglichkeiten kann ich gut verstehen, das ist sehr faszinierend. Und man mag kaum glauben, dass der Untersetzer mit dem traditionellen Muster und die Topflappen die gleiche Ausgangsbasis haben. LG Christiane

    AntwortenLöschen
  10. Ach, ganz vergessen zu kommentieren! Muss aber, um dir zu sagen, wie gut mir deine Sterne gefallen. Regelmäßig und unregelmäßig kombiniert - das ist spannend. Topflappen - ich brauche mindestens ein neues Paar. Danke.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen